19.10.2018 Neuer Produktbereich: Liebherr liefert Ladekabel-Kühleinheiten für e-Mobilitäts-Ladestationen

Liebherr-Transportation Systems wurde von ITT Cannon als Lieferant für aktive Kühleinheiten für die flüssigkeitsgekühlten DC-High-Power-Ladestationen (HPC) des Unternehmens ausgewählt. Liebherr wird somit einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der e-Mobilität leisten. Erste Kühleinheiten, Kabel und Anschlüsse wurden bereits für den Einbau in die ultraschnellen EV-Ladestationen in den USA und Europa ausgeliefert.

Technologie von Liebherr kühlt das HPC-Ladekabel und den Ladestecker von ITT Cannon während des Ladevorgangs. - © ITT Cannon

Technologie von Liebherr kühlt das HPC-Ladekabel und den Ladestecker von ITT Cannon während des Ladevorgangs. - © ITT Cannon

Die Prototypen der aktiven Kühleinheiten, auch als „Thermal Conditioning Units“ (TCU) bezeichnet, wurden von Liebherr-Transportation Systems GmbH & Co KG, Korneuburg (Österreich) speziell für e-Mobilitäts-Ladestationen entwickelt und vorab von ITT Cannon in Zusammenarbeit mit der Electric Mobility-Sparte von Efacec, einem der weltweit führenden Anbieter von schnellen und superschnellen Ladelösungen, umfassend und erfolgreich getestet. Die Technologie von Liebherr kühlt das innovative Hochleistungskabel sowie den Ladestecker von ITT Cannon, um einen Temperaturanstieg während des Ladevorgangs zuverlässig zu begrenzen.

Ralf Glocker, Senior Product Manager von ITT Cannon, kommentierte die Prüfung in der Klimakammer: „Die Kühlleistung hat unsere Erwartungen übertroffen.“

Die Rückmeldungen waren durchweg positiv – nicht nur im Rahmen der Tests, sondern auch beim Einsatz vor Ort. Das Kühlgerät von Liebherr und die Lösung von ITT Cannon zeichnen sich bei allen Umgebungsbedingungen als sehr zuverlässig aus. Das Konzept ist daher sehr wettbewerbsfähig und wird zunehmend von Kunden nachgefragt.

Zusammen mit dem flüssigkeitsgekühlten Kabel und dem CCS-Stecker ermöglichen die TCUs das Aufladen von Elektrofahrzeugen. Sowohl in den USA als auch in Europa wurde die Lösung bereits im ersten hochleistungsfähigen Ladestationsnetzwerk mit einer Ausgangsleistung von 350 kW, einer maximalen Stromstärke von 350 A und einer Hochspannung von 1.000 V installiert. Zudem entwickelt das Team von Liebherr weitere Kühleinheiten, um die steigenden Marktanforderungen zu erfüllen.

Die Kabelkühlsysteme stellen eine neuartige Lösung für e-Mobilitätsanwendungen dar und bilden zusammen mit anderen Produkten, wie Kühleinheiten für e-Bus-Batterien, einen neuen Geschäftsbereich bei Liebherr-Transportation Systems. Das Unternehmen arbeitet eng mit ITT Cannon zusammen, einer Tochtergesellschaft von ITT Inc., die sich auf die Entwicklung von hochtechnischen Komponenten und individuellen Technologielösungen für die Energie-, Transport- und Industriebranche spezialisiert hat und dort mit ihrem vielseitigen Portfolio zu den Markführern zählt.

Der Auftrag für die Ladestationslösungen stärkt dauerhaft und langfristig die Position von Liebherr auf dem wachsenden und vielversprechenden Markt für Kühlsysteme in Schnelladestationen für Elektrofahrzeuge.

Liebherr-Transportation Systems – Renommierter Hersteller von Produkten der Verkehrstechnik

Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Luftfahrtausrüstungen und Verkehrstechnik. Die Sparte beschäftigt weltweit rund 5.400 Mitarbeiter.

Liebherr-Transportation Systems stellt Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (HVAC-Systeme) für Fahrerkabinen und den Fahrgastbereich, verschiedene Kühlsysteme für E-Mobilitätsanwendungen ohne Oberleitung, Thermomanagementsysteme für Elektronik sowie Hydraulikantriebssysteme, Fahrwerklenksysteme, Dämpfer und Ausrüstung für den hydraulischen Lastausgleich für Schienenfahrzeuge aller Arten bereit. Liebherr blickt auf langjährige Erfahrung in der Entwicklung, Herstellung und Instandsetzung dieser technischen Systeme zurück und bietet Support über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Das Unternehmen investiert fortlaufend in die Forschung und Entwicklung, um neue Generationen verschiedener Transportsystemlösungen für seine Kunden bereitzustellen.

Liebherr-Transportation Systems betreibt drei Produktionsstätten in Korneuburg (Österreich), Marica (Bulgarien) und Zhuji (China). Neben den eigenen Vertriebs- und Servicecentern nutzt der Produktbereich Verkehrstechnik die fortschrittlichen und einzigartigen Technologien der Firmengruppe Liebherr sowie die rund um den Globus verteilten Entwicklungs- und Serviceeinrichtungen. Dank der globalen Präsenz des Unternehmens ist Liebherr-Transportation Systems für seine Kunden da – jederzeit und überall.

Informationen zu Efacec

Efacec verfügt über eine umfassende Wertschöpfungskette und befasst sich mit der Erzeugung, Verteilung und Übertragung von Energie, Entwicklung, Versorgung, Konstruktion und Wartung integrierter Systeme (EPC – Engineering, Procurement and Contracting) für die Energie-, Umwelt-, Industrie- und Schienenverkehrsbranche sowie der Entwicklung von e-Mobilitätslösungen und deren Vermarktung. Die Efacec Group verfügt über Vertretungen in strategischen Märkten, wie Europa, den USA, Lateinamerika, Asien, dem Maghreb und Südafrika.

Informationen zu ITT Cannon

ITT Interconnect Solutions ist ein führender internationaler Hersteller von Verbindungsprodukten für internationale Kunden aus den Branchen Luftfahrt und Verteidigung, Medizin, Energie, Transport und Industrie. Ob es darum geht, wichtige technische Daten an Flugzeugpiloten bereitzustellen, Daten über Kommunikationssatelliten zu streamen oder Eltern einen ersten Blick auf ihr ungeborenes Kind zu ermöglichen – Cannon verbindet die wichtigsten Informationen der Welt mit den Menschen, die sie benötigen. 2015 feierte Cannon 100 Jahre Verbindungstechnik, die Geschichte schrieb. Produkte von Cannon wurden in den ersten „sprechenden“-Filmen eingesetzt und waren an der Übertragung der ersten Nachrichten vom Mond in die Heimat beteiligt. Heute setzt das Unternehmen sein Erbe innovativer Lösungen fort, um die Welt zu verbinden und Inspiration für die Erfolge des nächsten Jahrhunderts zu geben, getreu dem Motto: wenn sich große Dinge verbinden, entstehen noch größere.