08.04.2019 Neue Joysticklenkung und intelligente Assistenzsysteme für Liebherr-Radlader auf der Bauma 2019

  • Breites Angebot an Assistenzsystemen für mehr Sicherheit und Komfort
  • Neue Joysticklenkung mit Kraftrückmeldung und Positionsregelung
  • Neuheiten ab Herbst 2019 für ausgewählte Radlader in Ländern mit streng regulierter Abgasstufe verfügbar

Auf der Bauma 2019 präsentiert Liebherr ein umfangreiches Angebot an intelligenten Assistenzsystemen für ausgewählte Radlader der Firmengruppe. Dazu gehören etwa die aktive Personenerkennung heckseitig, die Frontraumüberwachung und das Kamerasystem Skyview 360°. Diese Lösungen erhöhen die Sicherheit und entlasten den Maschinenführer, der in der täglichen Arbeit mit einem Radlader eine enorme Verantwortung trägt. Ein weiteres Assistenzsystem ist die neue Wiegeeinrichtung. Sie arbeitet als Kontrollwaage über einen großen Hubbereich. Sämtliche Systeme sind von Liebherr entwickelt und vollumfänglich in die Maschinensteuerung integriert. Das gilt auch für die neue Joysticklenkung für die Modelle L 526 bis L 586 XPower®. Ihre intuitive Bedienung ermöglicht es dem Maschinenführer, präzise und ermüdungsfrei zu lenken, da die Position des Joysticks stets dem aktuellen Knickwinkel des Radladers entspricht.

Bei der neuen Joysticklenkung für Liebherr-Radlader entspricht die Position des Joysticks stets dem jeweiligen Knickwinkel des Radladers.

Bei der neuen Joysticklenkung für Liebherr-Radlader entspricht die Position des Joysticks stets dem jeweiligen Knickwinkel des Radladers.

Vom Compactlader L 506 bis zum größten Modell L 586 XPower® zeigt Liebherr auf der Messe Radlader aus allen Größenklassen. Darunter befinden sich drei leistungsverzweigt angetriebene XPower-Großradlader mit unterschiedlichsten Assistenzsystemen: Erstens ein L 550 XPower®, der mehrmals täglich in einer Live-Show am Liebherr-Stand mehrere neue Assistenzsysteme vorführt, zweitens ein L 580 XPower®, der mit Assistenzsystemen und einer 13,0 m³ Hochkippschaufel für industrielle Einsätze vorbereitet ist, sowie drittens ein über 32 t schwerer L 586 XPower® mit neuer Joysticklenkung und lenkradloser Fahrerkabine.

Neue Joysticklenkung mit Kraftrückmeldung und Positionsregelung

Die neue Joysticklenkung für die Radlader L 526 bis L 586 XPower® ist ein innovatives Lenksystem, das optional zur Verfügung steht. Sie erlaubt es dem Maschinenführer, komfortabel mit einer Hand zu lenken. Vor allem bei Einsätzen mit vielen Lenkmanövern sorgt die Joysticklenkung für Krafteinsparungen und ein entspannteres Arbeiten, denn kurze Bewegungen am ergonomisch geformten Joystick ersetzen das intensive Kurbeln am Lenkrad. Dabei liegt der linke Arm stets auf der bequemen Armlehne. Auch beim Richtungswechsel bleibt die linke Hand am Joystick, denn ein Schalter am Bedienelement erlaubt das Wechseln der Fahrtrichtung.

Die neue Joysticklenkung für Liebherr-Radlader ist intuitiv bedienbar. Ein Grund dafür ist, dass die Position des Joysticks stets dem jeweiligen Knickwinkel des Radladers entspricht. Gemeinsam mit der Kraftrückmeldung am Joystick setzt die neue Lenkung damit Maßstäbe in Sachen Benutzerfreundlichkeit und überzeugt im Vergleich mit herkömmlichen Joysticklenkungen. Somit ist die Bedienung der Liebherr-Radlader mit neuer Joysticklenkung auch bei hohen Geschwindigkeiten und bei schwierigen Geländegegebenheiten sicher und komfortabel.

In Kombination mit der Joysticklenkung steht bei den Modellen L 566 XPower® bis L 586 XPower® die Fahrerkabine ohne Lenkrad und Lenksäule zur Verfügung. Die geräumige Kabine der XPower-Radlader bietet dem Maschinenführer in der lenkradlosen Ausführung noch mehr Platz und eine optimierte Sicht auf die Arbeitsausrüstung.

Bei der neuen Liebherr-Wiegeeinrichtung mit Truck Payload Assist passt sich der Wiegebereich automatisch an die Einsatzbedürfnisse an.

Bei der neuen Liebherr-Wiegeeinrichtung mit Truck Payload Assist passt sich der Wiegebereich automatisch an die Einsatzbedürfnisse an.

Neue Wiegeeinrichtung mit automatischer Anpassung des Wiegebereichs

Zum umfangreichen Angebot an Assistenzsystemen gehört die neue Wiegeeinrichtung für die XPower-Großradlader. Bei dieser von Liebherr entwickelten Lösung handelt es sich um eine Kontrollwaage, die automatisch arbeitet und dem Maschinenführer wertvolle Informationen zum Ladevorgang liefert. Sie unterstützt ihn, Lkw oder Dumper präzise mit der richtigen Menge an Material zu befüllen und Überladungen zu vermeiden. Dabei ist es von Vorteil, dass sich je nach Einsatz der ideale Wiegebereich automatisch einstellt und die Wiegung während des regulären Ladespiels erfolgt. Das bedeutet, der Maschinenführer muss für eine korrekte Wiegung des Schaufelinhalts keine spezielle Hubhöhe erreichen.

Eine Besonderheit bei der neuen Liebherr-Wiegeeinrichtung für Radlader ist der Truck Payload Assist. Dieses innovative System unterstützt beim Materialumschlag mit einem Radlader auf vielfältige Weise: Zum Beispiel kann der Maschinenführer ein gewünschtes Zielgewicht am Display eingeben. Daraus errechnet der Truck Payload Assist das ideale Gewicht pro zu verladender Schaufel sowie die erforderliche Anzahl an Ladevorgängen. Das Ergebnis ist mehr Produktivität durch eine gleichmäßige, zielgenaue und maschinenschonende Beladung von Lkw oder Dumpern. Das zeitraubende, aber oftmals nötige Einschütteln oder Rückwiegen von Schüttgut bei der letzten Schaufel entfällt.

Der Maschinenführer kann sämtliche Wiegedaten sowie die Vorschläge des Truck Payload Assist einfach und in Echtzeit am Display erfassen. Dabei hilft ihm ein durchdachtes Farbkonzept, das die Benutzerfreundlichkeit der Wiegeeinrichtung erhöht. Zudem kann der Betreiber seine Wiegedaten über das Liebherr-Datenübertragungssystem LiDAT auswerten, um etwa seinen Produktionsprozess oder die Produktivität seiner Radlader-Flotte zu analysieren.

Die Dachkamera zur Frontraumüberwachung unterstützt den Maschinenführer, Personen oder Objekte, die durch das Anbauwerkzeug verdeckt sind, zu erblicken.

Die Dachkamera zur Frontraumüberwachung unterstützt den Maschinenführer, Personen oder Objekte, die durch das Anbauwerkzeug verdeckt sind, zu erblicken.

Mehr Sicherheit mit Frontraumüberwachung und Skyview 360°

In Industrieeinsätzen arbeiten Liebherr-Radlader beim Umschlagen von leichteren Gütern wie Hackschnitzel, Papier oder Müll häufig mit großen Anbauwerkzeugen, beispielsweise mit Hochkippschaufeln. Weil große Schaufeln zwangsläufig das Sichtfeld des Fahrers behindern, bietet Liebherr für die Radlader L 526 bis L 586 XPower® eine Dachkamera zur Frontraumüberwachung. Sie liefert einen Blick über die Schaufel, in den vorderen Bereich der Maschine, aus einer deutlich erhöhten Perspektive und überträgt das Bild auf ein separates Display in der Fahrerkabine. Somit dient die Frontraumüberwachung dazu, Personen oder Objekte, die durch das Anbauwerkzeug verdeckt werden, zu sehen – die Sicherheit beim Beschleunigen, beim Vorwärtsfahren und beim Beladen mit großen Schaufeln steigt.

Das Kamerasystem Skyview 360° ist ein weiteres Assistenzsystem, mit dem der Maschinenführer mögliche Gefahrenquellen erkennt: Es bietet jederzeit einen 360°-Blick auf den Nahbereich des Radladers, indem vier zusätzliche Kameras das komplette Maschinenumfeld erfassen. Das System fügt die Einzelbilder zu einer imaginären Vogelperspektive zusammen und zeigt diese Sicht von oben auf einem weiteren Display in der Kabine. Der Maschinenführer schaut mit dieser Perspektive mühelos in tote Winkel und gefährliche Zonen, etwa den Knickbereich des Radladers, und vermeidet so mögliche Kollision.

Downloads

Ansprechpartner

Martin Koller

Marketing und Public Relations

Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH

Dr. Hans-Liebherr-Straße 4

5500 Bischofshofen

Österreich

  • Telefon+43 50809 11-475
  • Fax+43 50809 17-475

Weitere Informationen