20.07.2017 Neue Beleuchtungs-Optionen für Liebherr-XPower-Radlader: Adaptive Arbeitsbeleuchtung und Schlüssel mit Fernbedienung

  • Neue Beleuchtungs-Optionen sind für alle XPower-Radlader erhältlich
  • Adaptive Arbeitsbeleuchtung: Intelligente Lichtsensoren reagieren auf Hubgerüstposition und Knickwinkel und sorgen für ideale Ausleuchtung des Arbeitsbereichs
  • Liebherr-Schlüssel mit Fernbedienung: Maschinenführer kann Kabine per Knopfdruck öffnen und die Kabinen-Beleuchtung aktivieren

Liebherr präsentiert innovative Beleuchtungs-Optionen für die XPower-Radlader: die adaptive Arbeitsbeleuchtung und den Liebherr-Schlüssel mit Fernbedienung. Beide Optionen erhöhen die Sicherheit und erhöhen die Ausleuchtung, speziell in der Dämmerung, in der Nacht, unter Tage oder bei schlechten Lichtverhältnissen. Die adaptive Arbeitsbeleuchtung ist eine intelligente Lichtsteuerung. Sie reagiert mittels moderner LED-Lichtsensoren intuitiv auf die Hubgerüstposition und den Knickwinkel des Radladers. Dadurch ist der Arbeitsbereich stets gleichmäßig ausgeleuchtet. Zudem gehören mit der adaptiven Arbeitsbeleuchtung störende Blendungen oder Spiegelungen an Stahlteilen der Vergangenheit an.

Die adaptive Arbeitsbeleuchtung steht auf Kundenwunsch für alle XPower-Radlader zur Verfügung. Der zusätzliche LED-Scheinwerfer am Vorderwagen optimiert die Lichtverhältnisse bei angehobener Ausrüstung.

Die adaptive Arbeitsbeleuchtung steht auf Kundenwunsch für alle XPower-Radlader zur Verfügung. Der zusätzliche LED-Scheinwerfer am Vorderwagen optimiert die Lichtverhältnisse bei angehobener Ausrüstung.

Die adaptive Arbeitsbeleuchtung steht auf Kundenwunsch für alle XPower-Radlader zur Verfügung. Der zusätzliche LED-Scheinwerfer am Vorderwagen optimiert die Lichtverhältnisse bei angehobener Ausrüstung.

Der Liebherr-Schlüssel mit Fernbedienung öffnet per Knopfdruck die Fahrertür und aktiviert die Beleuchtung in der Kabine. Der gesamte Aufstiegsbereich ist dadurch sicher beleuchtet und ermöglicht einen komfortablen Aufstieg in die Fahrerkabine.

Adaptive Arbeitsbeleuchtung zeigt Arbeitsbereich stets im besten Licht

Schlechte Lichtverhältnisse im Einsatzbereich stellen den Maschinenführer bei der Arbeit mit dem Radlader vor schwierige Herausforderungen. Die neue adaptive Arbeitsbeleuchtung für Liebherr-Radlader erhöht die Sicherheit und den Komfort; vor allem bei Einsätzen unter Tage, in der Dämmerung oder in der Nacht. Mittels intelligenter Lichtsteuerung ermöglicht die adaptive Arbeitsbeleuchtung eine homogene Ausleuchtung des gesamten Arbeitsbereichs.

Bei der Helligkeit herkömmlicher Beleuchtungssystemen muss der Maschinenführer einen Kompromiss eingehen. Bei voller Lichtleistung spiegelt sich das Licht an Stahlteilen oder an der Bordwand eines LKWs, was zu Blendungen führt. Bei reduzierter Lichtleistung verschlechtern sich die Sichtverhältnisse. Die adaptive Arbeitsbeleuchtung löst dieses Problem. Mit Hilfe von Sensoren passt sich die Lichtleistung automatisch an die Position des Hubgerüsts und der Arbeitsausrüstung sowie auf den Knickwinkel des Radladers an.

Dadurch steht dem Maschinenführer bei abgesenkter Schaufel deutlich mehr Lichtleistung zur Verfügung. Gleichzeitig dimmen die Scheinwerfer bei angehobener Arbeitsausrüstung ab. Blendungen an Stahlteilen oder Schatten auf der Bordwand reduzieren sich auf ein Minimum.

Der Liebherr-Schlüssel mit Fernbedienung aktiviert beim Öffnen der Kabinentür automatisch die Beleuchtung. Der Maschinenführer kann die Kabine komfortabel und sicher betreten.

Der Liebherr-Schlüssel mit Fernbedienung aktiviert beim Öffnen der Kabinentür automatisch die Beleuchtung. Der Maschinenführer kann die Kabine komfortabel und sicher betreten.

Der Liebherr-Schlüssel mit Fernbedienung aktiviert beim Öffnen der Kabinentür automatisch die Beleuchtung. Der Maschinenführer kann die Kabine komfortabel und sicher betreten.

LED-Arbeitsscheinwerfer für höhere Lichtleistung und längere Lebensdauer

Bei der adaptiven Arbeitsbeleuchtung optimiert ein zusätzlicher LED-Scheinwerfer am Vorderwagen die Lichtverhältnisse bei gehobener Ausrüstung. Das Ergebnis ist ein ideal ausgeleuchteter Arbeitsbereich. Belastungen für den Maschinenführer durch Blendungen, Spiegelungen und Schatten reduzieren sich. Zusätzlich sorgen bei der adaptiven Arbeitsbeleuchtung vier dimmbare Arbeitsscheinwerfer an der Oberkante der Kabine (LED oder Halogen) und zwei serienmäßige Fahrscheinwerfer (LED oder Halogen) für gute Lichtverhältnisse und ein hohes Maß an Sicherheit.

Die leistungsstarken LED-Arbeitsscheinwerfer stehen auf Kundenwunsch zur Verfügung. Im Vergleich zu herkömmlichen Scheinwerfern sorgen sie bei geringerem Energieverbrauch für eine höhere Lichtleistung. Zudem bieten sie eine längere Lebensdauer, was die Produktivität des Radladers erhöht.

Schlüssel mit Fernbedienung: Sicherer Aufstiegsbereich per Knopfdruck

Neben der adaptiven Arbeitsbeleuchtung hat Liebherr für die XPower-Radlader einen neuen Schlüssel mit Fernbedienung entwickelt und unterstreicht mit der ständigen Weiterentwicklung in diesem Bereich seinen Anspruch, den Maschinenführer bei der Konzeption des Arbeitsumfeldes in den Mittelpunkt zu setzen. Mit dieser Neuheit beginnt die Spät- oder Nachtschicht bereits beim Einsteigen in die Kabine sicher und komfortabel. Mittels Fernbedienung kann der Maschinenführer die Kabine per Knopfdruck auf- und zusperren. Die Türe öffnet sich ebenfalls automatisch per Knopfdruck. Gleichzeitig aktiviert ein Sensor die Innenbeleuchtung der Kabine. Die Kabine und der gesamte Aufstiegsbereich sind gut beleuchtet. Das ermöglicht dem Maschinenführer einen sicheren und komfortablen Zustieg zu seinem Arbeitsplatz. Mit der Fernbedienung lassen sich diese Funktionen einfach und intuitiv bedienen.

Downloads

Ansprechpartner

Martin Koller

Marketing und Public Relations

Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH

Dr. Hans-Liebherr-Straße 4

5500 Bischofshofen

Österreich


Video

Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google* bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA
Video ansehen Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google* bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA