25.07.2018 Liebherr erhält Auftrag zur Lieferung eines Schwerlastkrans

  • Liebherr hat einen weiteren Auftrag zur Lieferung eines Schwerlastkrans vom Typ HLC 150000 erhalten, der für die Montage von Jackets, Monopiles und Mono-Buckets für Windkraftanlagen, für den Rückbau von Offshore-Plattformen sowie für Schwerlasttransporte eingesetzt wird
  • 2020 soll der Kran auf OHT’s Schwerlasttransport- und Installationsschiff zum Einsatz kommen
  • Der Kran wird mit einem klappbaren A-Bock ausgestattet, um die Durchfahrt unter Brücken zu ermöglichen.

Die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH hat von der Osloer Firma Offshore Heavy Transport (OHT) und China Merchants Heavy Industry (CMHI) den Auftrag zur Lieferung eines Schwerlastkrans für ein Semi-Submersible Offshore-Windpark-Installationsschiff der neuen Generation erhalten. Am 6. Juli unterzeichneten CMHI und Liebherr den Vertrag in China.

OHT’s neues Installationsschiff mit einem Liebherr Heavy Lift Crane vom Typ HLC 150000

OHT’s neues Installationsschiff mit einem Liebherr Heavy Lift Crane vom Typ HLC 150000

Liebherr arbeitet gemeinsam mit den norwegischen Unternehmen OHT, Ulstein Design & Solution BV, DNV-GL sowie der chinesischen Werft CMHI an der Herstellung eines einzigartigen Schiffes für Anwendungen im Bereich Windenergie, Decommissioning, Installation von Offshore-Plattformen und Schwerlasttransporte. CMHI, ein bekannter Hersteller von Offshore-Anlagen und Großschiffen, wird das 216,3 Meter lange Schiff auf seiner Werft in Haimen im Auftrag des Transportschiffbetreibers OHT bauen. Das patentierte Alfa Lift Konzept wurde in enger Zusammenarbeit mit der Firma Ulstein entwickelt.

„Seit 2016 arbeiten wir sehr eng mit OHT zusammen, um die Projektanforderungen zu erfüllen und damit die Kosten für die Errichtung von Windparks auf hoher See zu senken. Das ist uns jetzt gelungen und wir haben auch eine optimale Balance zwischen Gewicht und Leistung erreicht", sagt Armin Seidel, Area Sales Manager für Offshore-Krane. „CMHI ist ein sehr kompetenter Partner und wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit", so Armin Seidel abschließend.

Das neue Schiff von OHT bietet zudem ein hochmodernes Installationskonzept, das den Offshore-Markt beeinflussen und verändern wird. Liebherr unterstützt dies mit einem HLC - der neuesten Kranbaureihe des Unternehmens im Schwerlastbereich. Der HLC 150000 kann bis zu 3.000 Tonnen heben. Basierend auf der bewährten Krankonstruktion mit Drehlager, A-Bock und Gittermastausleger bietet der Kran höchste Zuverlässigkeit und Flexibilität. Durch das robuste Design hält der Kran selbst dynamischen Bedingungen und Bewegungen stand.

Das Installationsschiff mit einer Tragfähigkeit von 48.000 Tonnen kann im Betrieb untertauchen, was die Stabilität des Krans erhöht. Hierdurch hält der HLC einer Vielzahl von Umweltszenarien stand und ermöglicht so den Einsatz bei nahezu jedem Wetter.

Mit der Kombination aus großer Traglast und einem über 70 Meter langen Gittermastausleger ist der Kran ideal für den Transport und die Installation von Windpark-Fundamenten auf hoher See. Er eignet sich allerdings auch aufgrund der platzsparenden Positionierung auf der Schiffsbrücke für dieses Einsatzgebiet.

Der HLC verfügt über einen klappbaren A-Bock, durch welchen die Durchfahrt unter Brücken möglich wird. Mit Hilfe dieses neu entwickelten und intelligenten Konzeptes spart das Schiff Zeit und erhöht folglich auch die Einsatzzeiten. Zusätzlich ist der Kran mit mehreren Tugger-Winden und einem Trolley Hoist zur optimalen Positionierung der Last ausgestattet. Durch die Möglichkeit, im Split-Hook-Modus zu arbeiten, kann der Kran jeweils 1.500 Tonnen pro Haken gleichzeitig tragen. Der Kran wird im Liebherr-Werk im Rostocker Hafen produziert und getestet.