16.09.2021 Blutspende-Aktion bei Liebherr in Biberach

  • Mitarbeitende der Biberacher Liebherr-Gesellschaften spenden Blut
  • Liebherr fördert Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu einem guten Zweck
Vertreter von Liebherr und dem Deutschen Roten Kreuz bei der Blutspende-Aktion am Unternehmensstandort Biberach

Vertreter von Liebherr und dem Deutschen Roten Kreuz bei der Blutspende-Aktion am Unternehmensstandort Biberach

Vertreter von Liebherr und dem Deutschen Roten Kreuz bei der Blutspende-Aktion am Unternehmensstandort Biberach

Biberach (Deutschland) – Liebherr hat am Standort Biberach zu einer Blutspende-Aktion unter seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgerufen. Damit engagiert sich das Unternehmen für das Deutsche Rote Kreuz (DRK), hilft Leben zu retten und gibt auch seinen Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich für einen guten Zweck zu engagieren. Dem Aufruf folgten insgesamt 232 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Biberacher Liebherr-Gesellschaften. Sie nahmen am Montag und Dienstag dieser Woche an der Aktion teil.

„Als ein ehemaliger Mitarbeiter unserer Firmengruppe erkrankte, wurde uns bewusst, welch ein knappes Gut Spenderblut ist, auf das viele Menschen zum Beispiel bei Unfällen aber auch im Rahmen einer Chemo-Therapie dringend angewiesen sind“, erklärt Wilhelm Kohler, Personalleiter der Liebherr-Components Biberach GmbH. Dies nahmen die Liebherr-Components Biberach GmbH, die Liebherr-Werk Biberach GmbH, die Liebherr-International Deutschland GmbH und die Liebherr-Purchasing Services GmbH in Biberach zum Anlass und initiierten die Blutspende-Aktion am Standort Biberach. Vergleichbare Aktionen sollen künftig auch bei anderen deutschen Liebherr-Gesellschaften stattfinden.

Mit ihrer Blutspende engagieren sich Mitarbeitende bei Liebherr für einen guten Zweck

Erfolgreiche Aktion dank engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Blutspende-Aktion organisierte Liebherr in Kooperation mit dem DRK. In Tagungsräumen des Unternehmens wurden Bereiche für Arztgespräch und Aufklärung sowie für die eigentliche Blutabnahme eingerichtet. Das DRK war mit einem Blutspende-Team sowie acht Betten vor Ort. Unterstützt wurde das Team vom Biberacher Ortsverband des DRK sowie dem Werksärztlichen Dienst von Liebherr. „Die Blutspende-Aktion war ein voller Erfolg, zu dem insbesondere unsere engagierten Spenderinnen und Spender beigetragen haben, sowie alle helfenden Hände vor Ort“, resümiert Wilhelm Kohler.

Die für die Blutspende notwendige Zeit rechnet Liebherr seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf die Arbeitszeit an. Das Unternehmen übernimmt auch die Kosten für das übliche „Handvesper“ vom DRK-Ortsverein Biberach, mit dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach der Blutspende verpflegt wurden. „Es ist großartig, dass Liebherr soziales Engagement zeigt, Verantwortung übernimmt und der Belegschaft in den Werken das Angebot macht, im Betrieb und während der Arbeitszeit Blut zu spenden. Dafür sind wir dankbar und würden es begrüßen, wenn andere Unternehmen diesem Vorbild folgten“, ergänzt Alfred Kneer vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg.