Das neue Programmiersystem von Liebherr:
25% schnellere Set-Up-Zeit

Mit der neuen LHGearTec-Software wird der Anwender bei der Eingabe von Werkstück- und Werkzeugdaten über die Werkstückkorrektur bis zur Prozessbeobachtung durchgängig vom System geführt. Die Nutzerführung wurde dabei in intensiver Zusammenarbeit mit Designern und Anwendern neu definiert. Ebenso wurde auf die durchgängige Einbindung der Steuerung in Fabrikabläufe mit offenen Schnittstellen sowohl für Messabläufe (Closed Loop) als auch MES/MDE/BDE-Schnittstellen geachtet.

Die Verbindung mit der neuen Siemens Steuerungsgeneration und dem neuen Liebherr Bedienpult LHStation & LHMobile bieten folgende Highlights:

  • Schnellzugriff auf die zuletzt veränderten Datensätze
  • Ergonomisch optimierte Bedienbereiche für die Werkzeug- und Werkstückeingabe
  • Import und Export von Werkstück- und Werkzeuggeometrien im Gear Data Exchange Format (GDE)
  • Messwertübernahme per GDE-Kommunikation zwischen Messmaschine und Verzahnmaschine
  • Optimierte 3D-Visualisierung und Prozessanzeige
  • Verfügbar für Fräs-, Schleif-, Stoß- und Schälmaschinen
  • Möglichkeit zur Einbindung von Siemens-Zyklen für Bohr-, Fräs- und Drehoperationen
  • „Digital-Twin“: Eins-zu-eins Programmier-Version zur Erstellung der Werkstückprogramme während der Arbeitsvorbereitung
  • Unterstützung von Werkzeugwechslern
  • Unterstützung der neuen SINUMERIK ONE-Steuerungsplattform

Kundenmagazin

Ansprechpartner

Thomas Karl

Leiter HMI-Entwicklung

Liebherr-Verzahntechnik GmbH

Kaufbeurer Straße 141

87437 Kempten/Allgäu

Deutschland

  • Telefon+49 831 786-1522