HS 8040.1 Seilbagger

Mit einer maximalen Traglast von 40 Tonnen ist der HS 8040.1 der Kleinste der bewährten HS-Serie. Wenn es jedoch um Kompaktheit geht, trumpft er ganz groß auf. Ein Transportgewicht von unter 40 Tonnen macht ihn zur perfekten Wahl, wenn das Gerät häufig zwischen Baustellen umgesetzt werden muss.
Max. Traglast 40 t
Motorleistung 230 kW
Max. Windenseilzug 2 x 120 kN
Max. Windenseilzug 2 x 26,977 lbf
Max. Auslegerlänge 41,00 m

Merkmale

Hohe Serviceverfügbarkeit

Hohe Serviceverfügbarkeit

Ein weltweites Servicenetz mit kompetenten Technikern und schnell verfügbaren Ersatzteilen garantiert eine hohe Verfügbarkeit der Geräte und lange Produktlebenszeiten. mehr

Kompakt

Kompakt

In der Standardversion besticht er mit dem kompaktesten Drehradius in seiner Klasse von nur 3,5 m. Bei beengten Platzverhältnissen kann er damit seine Wendigkeit voll ausspielen und flexibel eingesetzt werden.

Optimales Design

Optimales Design

Motorisierung, Freifallwinden und Auslegerlänge sind optimal aufeinander abgestimmt.

Leistung

Leistung

Durch die Optimierung des gesamten Antriebsstranges ist mit dem Seilbagger noch effizienteres Arbeiten möglich.

Komfort

Komfort

Dazu zählen ein modernes Klimasystem mit verbesserter Luftführung, ein optimiertes Sichtfeld, lärmreduzierendes Design und einen orthopädischen Fahrersitz mit integrierter Heizung und Kühlung.

Geringes Transportgewicht

Geringes Transportgewicht

Durch sein Transportgewicht von unter 40 t inklusive Ballast kann das Gerät einfach und flexibel zwischen Baustellen umgesetzt werden.

Intelligente Kransteuerung

Intelligente Kransteuerung

Die Kransteuerung verfügt über vielfältige Programm- und Kontrollfunktionen. Service- und Maschineninformationen werden übersichtlich auf Farbdisplays dargestellt. Alle Bewegungen können gleichzeitig gefahren werden. Der Fahrer profitiert somit von einer erleichterten Handhabung des Gerätes und zudem werden rasche Arbeitszyklen erreicht.

Flexibilität im Einsatz

Flexibilität im Einsatz

Dank der modularen Bauweise in Kombination mit einer Vielzahl an Ausrüstungsmöglichkeiten lässt sich jeder Seilbagger für seinen speziellen Arbeitseinsatz konfigurieren: Dazu zählen Schlitzwandarbeiten, Einsätze mit Verrohrungsmaschine, Materialumschlag mit Greifer oder Schleppschaufel, dynamische Bodenverdichtung sowie Nassbaggern.

mehr
A-Bock

A-Bock

Das verbesserte A-Bock-System mit Transportstellung nach vorne verkürzt außerdem die Transportlänge und erleichtert das Aufrichten oder Ablegen des Auslegers sowie die Inbetriebnahme des Gerätes.

Sicherheit

Sicherheit

Die Geländer und Podeste am Oberwagen, die einen sicheren Zugang zu allen Service- und Wartungspunkten ermöglichen, müssen während des Transportes nicht abmontiert werden.

Konzipiert für dynamische Einsätze

Konzipiert für dynamische Einsätze

Der Oberwagen in robuster Kastenkonstruktion sitzt auf einem massiven Unterwagen mit breiter Spur und langem Laufwerk für ausreichend Stabilität.

mehr

Technische Daten

Max. Traglast 40 t
Min. Transportbreite 3.000 mm
Min. Transportgewicht 41 t
Motorleistung 230 kW
Max. Windenseilzug 2 x 120 kN
Max. Windenseilzug 2 x 26,977 lbf
Max. Auslegerlänge 41,00 m
Max. Auslegerlänge für Baggerbetrieb 26,00 m
Auslegerlänge im Schürfkübelbetrieb 26,00 m
Einsatzgewicht 43 t
Max. Tiefe Schleppschaufeleinsatz 14,00 m
Max. Kapazität Schleppschaufel 3,10 m³
Max. Kapazität Greifer 6,00 m³
bei Radius 10,00 m

Downloads

Broschüre - Lösungen für den Spezialtiefbau

Broschüre - Lösungen für den Spezialtiefbau

PDF (6,6 MB)
Kundendienst für Raupenkrane, Seilbagger und Spezialtiefbaumaschinen

Kundendienst für Raupenkrane, Seilbagger und Spezialtiefbaumaschinen

PDF (2,7 MB)
Crane Planner 2.0 Flyer

Crane Planner 2.0 Flyer

PDF (480,9 KB)
LiSIM - Liebherr Simulations

LiSIM - Liebherr Simulations

PDF (2,8 MB)
Lösungen für den Materialumschlag

Lösungen für den Materialumschlag

PDF (4,9 MB)
Sprit sparen rechnet sich! Gesteigerte Effizienz durch Motorfunktionen.

Sprit sparen rechnet sich! Gesteigerte Effizienz durch Motorfunktionen.

PDF (229,7 KB)
LiDAT – Datenübertragungs- und Ortungssystem für Raupenkrane, Seilbagger und Spezialtiefbaumaschinen

LiDAT – Datenübertragungs- und Ortungssystem für Raupenkrane, Seilbagger und Spezialtiefbaumaschinen

PDF (4,7 MB)
Prozessdatenerfassung PDE und Prozessdatenreporting PDR

Prozessdatenerfassung PDE und Prozessdatenreporting PDR

PDF (161,3 KB)

Optionale Ausstattung

Längerer Oberwagen

Längerer Oberwagen

Bei der Variante mit verlängertem Oberwagen ist das Ballastgewicht und somit auch der Schwerpunkt des Gerätes weiter hinten. Dadurch können die Traglasten signifikant erhöht werden, was vor allem im Schleppschaufelbetrieb ein großer Vorteil ist.

Eco-Silent-Mode

Eco-Silent-Mode

Mit dem Eco-Silent-Mode kann die Motordrehzahl auf ein voreingestelltes Niveau gesenkt werden. Dank dieser Funktion lassen sich ohne Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit eine deutliche Reduktion des Dieselverbrauchs und zusätzlich eine Senkung von Schallemissionen erzielen.

Motor-Stopp-Automatik

Motor-Stopp-Automatik

Das Gerät kann optional mit einer Motor-Stopp-Automatik ausgestattet werden. Dank dieser Einrichtung schaltet es nach Überprüfung einiger Maschinenfunktionen bei längeren Arbeitspausen automatisch ab, wodurch Kraftstoff gespart und die Umweltfreundlichkeit erhöht wird.

Flottenmanagement und Teleservice

Flottenmanagement und Teleservice

Das Datenübertragungs- und Ortungssystem „LiDAT“ liefert wichtige Informationen zum Betrieb des Gerätes. Anhand dieser Daten kann der Einsatz effizienter gestaltet werden. Zusätzliche Module unterstützen die Auslesung der Maschinendaten oder den Zugriff für Servicemitarbeiter via Teleservice. mehr

Elektronische Auswertung von Arbeitsvorgängen

Elektronische Auswertung von Arbeitsvorgängen

Mit der Prozessdatenerfassung PDE werden Maschinendaten während des Arbeitsvorganges aufgezeichnet. Mittels PDR lassen sich diese Daten verwalten, tabellarisch oder graphisch darstellen und analysieren. In Kombination mit dem Fernübertragungssytem LiDAT können die Reports bequem aus dem Büro abgerufen werden. mehr

Steuerung für den Schleppschaufeleinsatz

Steuerung für den Schleppschaufeleinsatz

Die Interlock-Steuerung ermöglicht ein kraftschlüssiges Absenken der Grabwinde während des Hebens der Schleppschaufel über die Hubwinde. Dies sorgt für niedrigeren Kraftstoffverbrauch und reduziert den Verschleiß der Freifallbremse.

Schlitzwandgreifer-Steuerung

Schlitzwandgreifer-Steuerung

Dabei handelt es sich um eine elektronische Steuerung für präzises Absenken des Greifers. Dies schont den Greifer beim Aufsetzen, verhindert ein Auswaschen der Lamelle durch zu hohe Geschwindigkeit, spart Treibstoff und ist einfach zu bedienen.

Automatiksteuerung für Bodenverdichtung

Automatiksteuerung für Bodenverdichtung

Bei der dynamischen Bodenverdichtung kann eine Automatiksteuerung eingesetzt werden. Dies ermöglicht präzise Arbeitszyklen sowie einen minimierten Seilverschleiß.

Anwendungen

Schleppschaufelbetrieb

Schleppschaufelbetrieb

Zu den typischen Anwendungen mit Schleppschaufeln gehört das Fördern von verschiedenen Schüttgütern wie Kies oder Sand aus Flüssen oder Kiesgruben. mehr

Greiferbetrieb

Greiferbetrieb

Ausgerüstet mit verschiedenen mechanischen oder hydraulischen Greifern, eignen sich die Seilbagger für typische Umschlagarbeiten mit großem Arbeitsbereich. mehr

Schlitzen mit Greifer

Schlitzen mit Greifer

Beim Schlitzen mit Greifer hebt ein Zweischalen-Schlitzwandgreifer die Lamellen aus. mehr

Fallplattenverdichtung

Fallplattenverdichtung

Bei der Fallplattenverdichtung schlägt ein Fallgewicht aus großer Höhe ungebremst auf den Boden auf. mehr

Greiferbohren

Greiferbohren

Das Greiferbohren ist ein Trockenbohrverfahren, das den Baugrund – je nach verwendetem Werkzeug – schneidend oder schlagend löst. mehr

Rütteln

Rütteln

Rütteln ermöglicht das Einbringen und Ziehen von Rammgütern durch harmonische Schwingungen. mehr

Videos