11.09.2019 WorldSkills Kazan 2019: Land- und Baumaschinentechniker aus Bischofshofen sichert sich Medaille

Den Platz für die Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften 2019 in Kazan sicherte sich das Nachwuchstalent Thomas Trausnitz bereits im vergangenen Jahr im Rahmen der AustrianSkills: rund 400 junge Fachkräfte aus ganz Österreich kämpften in insgesamt 39 Berufsfeldern um den Staatstitel in der jeweiligen Disziplin.

Thomas Trausnitz, der stolze Gewinner einer Medallion for Excellence zurück in Bischofshofen.

Thomas Trausnitz, der stolze Gewinner einer Medallion for Excellence zurück in Bischofshofen.

In der Kategorie Land- und Baumaschinentechnik konnte Trausnitz, damals noch Auszubildender in Bischofshofen, die Konkurrenz hinter sich lassen und die Fachjury von seinem Können überzeugen: durch seine hervorragende Leistung erreichte er verdient den ersten Platz und qualifizierte sich damit für die Teilnahme an den internationalen Berufsweltmeisterschaften in Kazan – eine riesen Chance für den jungen Österreicher. Bereits im Januar dieses Jahres starteten für Trausnitz die Vorbereitungen auf den Wettkampf, bei dem mehr als 1.300 Talente in 56 Disziplinen gegeneinander angetreten sind. Gemeinsam mit dem ganzen TeamAustria – den anderen Fachkräften unterschiedlicher Disziplinen aus Österreich – wurden insgesamt drei Teamseminare abgehalten, die hauptsächlich der mentalen Vorbereitung sowie der Stärkung von Selbstvertrauen und Zusammenhalt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dienten.

Mit Werner Seltenhammer von der Landesberufsschule Mistelbach (Österreich), bekam Trausnitz jedoch auch einen Experte an die Seite gestellt, der den Land- und Baumaschinentechniker im fachlichen Training betreute. Am 23. August war es schließlich so weit, nach einer intensiven Vorbereitungszeit starteten die lang ersehnten viertägigen Weltmeisterschaften, ein herausfordernder Wettkampf mit höchsten Niveau, der den Teilnehmenden alles abverlangte. Trausnitz meisterte die Hürden der schwierigen Challenge mit Bravour und wurde mit einer Medallion for Excellence ausgezeichnet – ein Leistungsdiplom mit über 700 von 800 möglichen Punkten. „Es war eine unglaubliche und bereichernde Erfahrung, die mir riesen Spaß gemacht hat“, so Trausnitz. Auch für das Unternehmen ist dieses Resultat ein Gütesiegel für die hohe Qualität der Ausbildung, wie Ing. Otto Singer (Geschäftsführer der Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH) betont: „Seit vielen Jahrzehnten investiert die Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH erfolgreich in Nachwuchsarbeit. Durch eine fundierte betriebliche Ausbildung bieten wir jungen Menschen vielfältige Perspektiven für ihre spätere berufliche Laufbahn. Wir fördern die Zukunft unserer jungen Kolleginnen und Kollegen und begegnen gleichzeitig dem steigenden Bedarf an Fachkräften. Gut ausgebildete, kompetente und motivierte Mitarbeitende tragen wesentlich dazu bei, die Kundenzufriedenheit zu erhalten und weiter auszubauen. Wir freuen uns, dass diese Arbeit Früchte trägt und sind stolz darauf, was Thomas Trausnitz bei den WorldSkills in Russland erreicht hat!“ Das Unternehmen ist darüber hinaus von dem Format überzeugt – so wird die Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH die EuroSkills 2020 in Graz als Sponsor unterstützen.