19.06.2020 Weltweit erster LTM 1110-5.1 geht nach Spanien – Grúas Roxu übernimmt neuen Liebherr-110-Tonner

  • 110-Tonnen-Mobilkran mit 60 Meter langem Teleskopausleger
  • 10-Tonnen-Achslastvariante bietet Vorteile bei Zulassungen und Streckengenehmigungen
  • Roxu-Gruppe betreibt aktuell 100 Liebherr Mobil- und Raupenkrane

Das spanische Kran- und Schwerlastunternehmen Grúas Roxu hat im Mai den weltweit ersten Liebherr-Mobilkran LTM 1110-5.1 erhalten. Liebherr hatte einen Prototyen des neuen Kranmodells auf der Bauma 2019 in München vorgestellt. Das Konzept und die Leistungsdaten überzeugten Grúas Roxu sofort, so dass das Unternehmen direkt auf der Messe einen Auftrag über zwei LTM 1110-5.1 unterschrieb.

Kranübergabe in Spanien: v.l.n.r.: Marco García, José Manuel García, (beide Grúas Roxu), Tobias Böhler (Liebherr Ibérica, S.L.), Daniel García (Grúas Roxu).

Kranübergabe in Spanien: v.l.n.r.: Marco García, José Manuel García, (beide Grúas Roxu), Tobias Böhler (Liebherr Ibérica, S.L.), Daniel García (Grúas Roxu).

Kranübergabe in Spanien: v.l.n.r.: Marco García, José Manuel García, (beide Grúas Roxu), Tobias Böhler (Liebherr Ibérica, S.L.), Daniel García (Grúas Roxu).

José Manuel Garcia, Präsident der Roxu Gruppe, erklärt: „Das Konzept des neuen Krans hat mich von Anfang an überzeugt, weil die Kombination aus Mobilität, Traglastkapazität und Auslegerlänge optimal ist. Diese Eigenschaften sind elementar wichtige Entscheidungskriterien für unser Unternehmen.“

Der neue LTM 1110-5.1 erreicht Achslasten von 12 Tonnen mit 13,4 Tonnen Ballast, kann aber auch bei maximal 10 Tonnen Achslast gefahren werden. Diese Variante bringt deutliche Vorteile bei Zulassungen und Streckengenehmigungen. Mit seinem maximalen Ballast von 29 Tonnen bleibt er unter 16 Tonnen Achslast. Ein Schnellwechselsystem für die Ballastplatten garantiert höchste Flexibilität beim Umrüsten.

Obwohl der neue LTM 1110-5.1 so leicht gebaut ist, dass er ein Gesamtgewicht von lediglich 48 Tonnen erreicht, übertrifft er mit seinem 60 Meter langen Teleskopausleger die Leistung vergleichbarer Mobilkrane im Markt. Der Ausleger ist einer der längsten seiner Kranklasse. Zusätzliche Leistung nach generiert VarioBase®Plus, eine Kombination aus trapezförmiger und variabler Abstützbasis. Sie bietet in Verbindung mit den verbreiterten hinteren Abstützungen besonders hohe Tragkräfte.

„Wir sind davon überzeugt, dass sich der LTM 1110-5.1 als technische Referenz in seinem Segment etablieren wird. Wir bei Grúas Roxu streben immer danach, für jede Anwendung das beste im Markt erhältliche Gerät anzuschaffen. So werden wir sukzessive weitere 5-Achs-Mobilkrane unserer Flotte durch den neuen LTM 1110-5.1 ersetzen“, ergänzt Garcia.

Die Auslieferung des LTM 1110-5.1 war aus logistischer Sicht ein Novum und eine Herausforderung für Liebherr. Denn inmitten von Reisbeschränkung und deklariertem Notstand in Spanien aufgrund der Covid-19-Pandemie musste ein Weg gefunden werden, den Kran fristgerecht auszuliefern und alle logistischen Klippen erfolgreich zu umschiffen.

Grúas Roxu

Grúas Roxu wurde 1979 in Asturien gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Meres, von wo aus die Arbeiten spanien- und europaweit geplant werden. Seit 2013 betreibt die Roxu-Gruppe auch eine Niederlassung in Costa Rica mit 27 Mobilkranen, die allesamt aus dem Hause Liebherr stammen. Von dort aus werden die Einsatze in Lateinamerika koordiniert. Referenzen von internationalen Einsätzen finden sich in Frankreich, Deutschland, Polen, Ukraine, Costa Rica, Uruguay und Chile.

In den 41 Jahren Unternehmensaktivität hat sich Roxu insbesondere in den Bereichen Industriemontagen, Transporte, Windkraft und Infrastruktur etabliert. Die Roxu-Gruppe betreibt aktuell genau 100 Liebherr Mobil- und Raupenkrane verschiedenster Typen. Die Flaggschiffe des Unternehmens sind zwei 1.200-Tonnen Krane: ein LTM 11200-9.1 und ein LTR 11200 sowie zwei Liebherr LR 1600/2 Raupenkrane. Seit den 80er Jahren vertraut Roxu in die Qualität und den Service von Liebherr: „Liebherr bietet uns nicht nur innovative und zuverlässige Krane, sondern auch eine kompetente Beratung und vor allem einen schnellen und effektiven Kundendienst, fundamental wichtig für unsere internationalen Aktivitäten“, bekräftigt José Manuel Garcia.