01.03.2018 Weiterer LR 1250 verstärkt Kranflotte und überzeugt bei Werkserweiterung

Dornseiff setzt Liebherr-Raupenkran LR 1250 bei Werkserweiterung von Osram in Regensburg ein.

Dornseiff setzt Liebherr-Raupenkran LR 1250 bei Werkserweiterung von Osram in Regensburg ein.

52 Teleskop- und Raupenkrane bis 500 t Traglast sowie Lade- und mobile Faltkrane: So präsentierte sich bisher der Fuhrpark der Firma Dornseiff Autokrane und Schwertransporte GmbH & Co. KG, der von den Standorten Burbach, Olpe, Siegen und Wetzlar betrieben wird. Jetzt hat der Kranvermieter seine Flotte um einen zusätzlichen Raupenkran des Typs LR 1250 mit Vollausstattung von Liebherr erweitert. Auch beim Leuchtmittelhersteller Osram Opto Semiconductors GmbH gibt es Zuwachs: Der Standort in Regensburg wird deutlich vergrößert. Bei den Maßnahmen beteiligt: die Firma Dornseiff mit ihrem neuen LR 1250.

Der Liebherr-Raupenkran war für diesen Einsatz mit 35 m Haupt- und 35 m Nadelausleger ausgerüstet. Eingesetzt wurde er für das Heben schwerer Betonelemente und für den Stahlbau des Dachtragwerkes der neuen Werkshalle. Mehrfach kam dabei der Blocked-Crawler-Modus des Kranes zum Einsatz. Bei einer Ausladung von 45 m konnte dadurch die Traglast um +20 % auf 18 t gesteigert werden, bei 36 m um +15 % auf 23 t. Für Dornseiff war es die entscheidende Steigerung der Traglasten, um den Auftrag für diese Baustelle annehmen zu können. Denn durch den traglasterhöhenden Blocked-Crawler-Modus konnte auf einen Kran mit der nächstgrößeren maximalen Traglast verzichtet werden, was aufgrund der örtlich eingeschränkten Platzverhältnisse entscheidende Vorteile bot. Auch der stufenlos verstellbare Hauptausleger mit aktuellen durch die Steuerung gerechneten Traglasten erwies sich als sehr effizient für diesen Baustelleneinsatz.