13.04.2019 Staatsminister Reichhart besucht Liebherr auf der Bauma

Als Staatsminister im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr ist die Bauma auch für Dr. Hans Reichhart eine wichtige Informationsdrehscheibe. Bei seinem Messerundgang ließ er sich einen Besuch bei Liebherr nicht nehmen.

(v.l.n.r.) Messe München-CEO Klaus Dittrich, Staatsminister Dr. Hans Reichhart und Dr. h.c. Dipl.-Ing. (ETH) Willi Liebherr am Liebherr-Stand im Außengelände.

(v.l.n.r.) Messe München-CEO Klaus Dittrich, Staatsminister Dr. Hans Reichhart und Dr. h.c. Dipl.-Ing. (ETH) Willi Liebherr am Liebherr-Stand im Außengelände.

Dr. h.c. Dipl.-Ing. (ETH) Willi Liebherr, Präsident des Verwaltungsrats der Liebherr-International AG begrüßte Reichhart, der in Begleitung von Messe München-CEO Klaus Dittrich gekommen war. Mit Blick auf die über sechzig Liebherr-Maschinen von einem der Balkone des Stands im Außengelände stellte Willi Liebherr die Highlights der sieben auf der Bauma vertretenen Sparten der Firmengruppe vor. Ein Thema waren auch aktuelle Branchentrends, die Liebherr bei seinem Messeauftritt mit den drei Schwerpunktthemen Effizienz, Digitalisierung und Produktverantwortung aufnimmt.

Bei dem Treffen zog Willi Liebherr auch eine erste Bauma-Bilanz. Alle Sparten seien sehr zufrieden mit dem Messeauftritt. Man habe Aufträge aus der ganzen Welt entgegennehmen können und viele neue Kontakte geknüpft. Kunden, Partner, Fans, Standbesucher und die Liebherr-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien auf den Liebherr-Ständen zu einem intensiven Ideenaustausch zusammengekommen. Das Unternehmen habe sich vorgenommen, Innovationen von heute zu zeigen und seine Arbeit an der Baustelle der Zukunft erlebbar zu machen. Dies sei mit dem Bauma-Auftritt gelungen.