09.09.2019 Liebherr Tischtennis-EM: Deutsche Herren holen Gold

Die Liebherr Tischtennis-Mannschafts-Europameisterschaften im französischen Nantes hatten zwei große Sieger: Deutschlands dominierendes Herren-Team mit Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska sowie den Tischtennis-Sport selbst. Die deutschen WM-Zweiten holten ihren achten Titel ohne einen einzigen Spielverlust und drückten der EM so nachdrücklich ihren Stempel auf.

Ein Grund zum Feiern: Die deutschen Herren holten Gold.

Ein Grund zum Feiern: Die deutschen Herren holten Gold.

Der 3:0-Finalerfolg gegen Portugal bedeutete für das Top-15-Trio von Bundestrainer Jörg Roßkopf die Vollendung eines beispiellosen Siegeszuges: Noch niemals zuvor in der 61-jährigen EM-Historie hatte eine Herren-Mannschaft mit gänzlich weißer Weste Gold gewinnen können.

„Ich bin sehr stolz auf unsere starke Mannschaft. Es ist gut, dass wir im Moment alles in Europa gewinnen“, sagte der Weltranglistensiebte Boll zur imponierenden Leistung seines Teams. Persönlich konnte der EM-Rekordsieger den 19. Titelgewinn bei kontinentalen Championaten feiern.

Für Titelsponsor Liebherr war das Turnier in seiner Gesamtheit aber ein voller Erfolg, auch wegen der umfangreichen TV-Übertragungszeiten, Internet-Livestreams und ausgiebiger Berichterstattung auf diversen Social Media-Kanälen. Der kompakte Modus mit nur noch 24 Teams, sämtlichen Spielen in einer Halle und einem attraktiven Zeitplan bedeutete einen vielbeachteten Fortschritt für die Präsentation der faszinierenden Sportart. Die erfolgreiche EM in Nantes war so auch für Liebherr eine Bestärkung des über 20-jährigen Engagements auf verschiedenen Ebenen des Tischtennis.