02.10.2019 Liebherr startet Service-Netzwerk für Common-Rail-Systeme

Michal Przybylski, Leiter Customer Service bei der Liebherr-Components Deggendorf GmbH im Gespräch mit dem ersten Diesel-Partner, Holger Steinmetz von der Steinmetz GmbH.

Michal Przybylski, Leiter Customer Service bei der Liebherr-Components Deggendorf GmbH im Gespräch mit dem ersten Diesel-Partner, Holger Steinmetz von der Steinmetz GmbH.

Bisher war lediglich der Austausch der kompletten Komponente durch ein Neuteil möglich. „Im Hinblick auf Ressourcen und Umwelt ist das aber nicht optimal. Deshalb haben wir uns Gedanken über eine bessere Lösung für unsere Kunden gemacht“, berichtet Michal Przybylski, Leiter Customer Service bei der Liebherr-Components Deggendorf GmbH. Ein weiterer positiver Nebeneffekt des neuen Konzepts sind die Kostenvorteile einer Reparatur, die bis zu 75 Prozent unter dem Neupreis liegen können, da auch Teilinstandsetzungen möglich sind. Zudem bietet Liebherr auch ein generalüberholtes Austauschteil an.

Gemeinsam mit einem Service-Partner startet der Spezialist für Common-Rail-Einspritzsysteme nun die Pilotphase mit dem Ziel, das Service-Netzwerk stufenweise weltweit auszubauen. Der Service soll nicht zentral im Werk, sondern vor Ort in den entsprechenden Ländern bei sogenannten Diesel-Partner erfolgen und damit immer nah am Kunden sein.

Neben den Diesel-Partnern, die für die Reparatur und den Ersatzteilverkauf verantwortlich sind, umfasst das Diesel-Service-Netzwerk von Liebherr auch Distributoren. Als Kooperationspartner der Liebherr Components in Deggendorf vertreten sie künftig eigenständig das Thema Reparatur, Austausch und Ersatzteile von Einspritzsystemen, koordinieren und schulen die Diesel-Partner und auditieren sie diese nach Vorgaben und in enger Abstimmung mit Liebherr.

www.liebherr.com/injection-systems