21.08.2017 Liebherr liefert effizientere Frischluftregelung für FLEXITY Niederflur-Straßenbahnen der Berliner Verkehrsbetriebe

Liebherr versorgt die Passagiere der Niederflur-Stadtbahn des Typs FLEXITY Berlin mit frischer Luft. - © Bombardier

Liebherr versorgt die Passagiere der Niederflur-Stadtbahn des Typs FLEXITY Berlin mit frischer Luft. - © Bombardier

Nachdem die Liebherr-Transportation Systems ein fünfteiliges FLEXITY* Serien-Fahrzeug mit einer besetzungsabhängigen Frischluftregelung ausgestattet hatte und die Technologie anschließend über einen Zeitraum von einem Jahr erfolgreich getestet wurde, beauftragten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) vor Kurzem das Unternehmen mit der Lieferung und dem Einbau von 372 Umrüstsätzen in die Niederflur-Stadtbahnfahrzeuge.

Weitere 68 Fahrzeuge werden ab Werk direkt von Bombardier Transportation ausgerüstet.

Das neuartige System ermöglicht es, die Frischluftzufuhr für den Passagierraum in Abhängigkeit vom jeweiligen Besetzungsgrad, d.h. der Anzahl der Passagiere an Bord des Fahrzeugs, zu regulieren.

Vorteil für den Betreiber: Durch die besetzungsabhängige Frischluftregelung kann der jährliche Energieverbrauch der Klimasysteme im Fahrzeug signifikant gesenkt werden (bis zu 30%). Sie trägt somit maßgeblich zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der FLEXITY-Flotte bei.

Der Auftrag der BVG unterstreicht die Kompetenz seitens Liebherr-Transportation Systems, wenn es darum geht, den Energieverbrauch von Fahrzeugen, die sich bereits im Betrieb befinden, zu optimieren.


*BOMBARDIER und FLEXITY sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften