29.03.2017 Liebherr liefert aktive Drehdämpfersysteme für Vectron-Loks

Liebherr-Technologie reduziert den Räder-Verschleiß von Vectron Lokomotiven. - © Siemens

Liebherr-Technologie reduziert den Räder-Verschleiß von Vectron Lokomotiven. - © Siemens

Liebherr-Transportation Systems erhielt kürzlich von der Siemens AG (Deutschland) den Auftrag über die Lieferung von 30 aktiven Drehdämpfersystemen, die in die Drehgestelle der Lokomotiven des Typs Vectron eingebaut werden. Die Auslieferung beginnt noch in diesem Jahr.

Der von Siemens erteilte Auftrag stellt die erste serienmäßige Anwendung von aktiven Drehdämpfern für Lokomotiven dar.

Der aktive Drehdämpfer (ADD) ist ein kompaktes, komplett abgeschlossenes, wartungsfreies Hydrauliksystem mit Zylinder, Wegsensor, Pumpe, Ventilen und Ölspeicher in Verbindung mit einer ausgeklügelten elektronischen Steuerung.

Er erfüllt zum einen die Funktion eines konventionellen Drehdämpfers. Zum anderen ist er auch ein Aktuator, mit dessen Hilfe das jeweilige Drehgestell aktiv und punktgenau positioniert werden kann. Bei der Fahrt der Lokomotiven durch enge Gleisbögen reduziert der ADD deutlich die zwischen Rädern und Schiene auftretenden Kräfte und somit den Verschleiß. Die Wartungskosten für Räder und Schienen werden signifikant minimiert und die Traktionsleistung der Lokomotiven im Bogen steigt nachweislich.