10.09.2019 Liebherr heißt rund 430 Nachwuchskräfte zum Ausbildungsbeginn 2019 willkommen

Auch in diesem Jahr begrüßt die Firmengruppe zahlreiche Auszubildende und dual Studierende in unterschiedlichen Gesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz: knapp 430 Nachwuchskräfte beginnen je nach Standort zwischen August und Oktober – überwiegend jedoch im September – ihre Ausbildung in verschiedenen technischen oder kaufmännischen Fachrichtungen.

Teambuilding: Die Auszubildenden und dual Studierenden der Liebherr-Verzahntechnik GmbH (Kempten) bei Kaiserwetter im Kletterpark.

Teambuilding: Die Auszubildenden und dual Studierenden der Liebherr-Verzahntechnik GmbH (Kempten) bei Kaiserwetter im Kletterpark.

Die ersten bereits absolvierten Tage standen ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und der schrittweisen Einarbeitung in das Tätigkeitsfeld. In Form von Seminaren, Teamspielen und Projektarbeiten lernten die Auszubildenden und Studierenden grundlegende Basics für den zukünftigen Arbeitsalltag in den Bereichen Kommunikation, Unternehmens-Knigge, Teambuildung und Teamwork. Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, hielten die Gesellschaften neben den gewöhnlichen Vorstellungsrunden, Infoveranstaltungen und Werksführungen auch jede Menge spannende und außergewöhnliche Aktivitäten bereit, um ihre Programmpunkte zu realisieren und den Zusammenhalt zu stärken: Während auf die Neuankömmlinge bei der Liebherr-MCCtec Rostock GmbH ein mehrtägiges Outdoor-Camp auf dem Marinestützpunkt Hohe Düne mit grandiosem Blick über das Wasser bis zum Liebherr-Gelände wartete, durften sich die Auszubildenden und Studierenden der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH auf ihre Kennenlerntage in der Jugendherberge Lindau freuen. Die Liebherr-Components Biberach GmbH, die Liebherr-Verzahntechnik GmbH (Kempten) sowie die Liebherr-Elektronik GmbH (Lindau) organisierten neben weiteren Aktionen jeweils einen Tag im Kletterpark, bei der Liebherr-Components Kirchdorf GmbH hingegen wurden die letzten Sommer-Sonnenstrahlen für ein gemeinsames Grillen in einer Baggerschaufel genutzt und von den Auszubildenden der höheren Jahrgänge eine Betriebsrallye für die Neuzugänge veranstaltet.

Um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken, besitzt die Qualität der Ausbildung einen hohen Stellenwert innerhalb der Firmengruppe. Das Ausbildungsprogramm des international erfolgreichen Familienunternehmens beinhaltet nicht nur spannende Projekte und eine individuelle Betreuung der Auszubildenden und dual Studierenden, sondern auch die enge Verknüpfung von theoretischem Wissen und dem praktischem Know-how des Betriebsalltags.