26.07.2017 Liebherr-Auszubildende und Studierende sammeln Erfahrung im Ausland

Die Azubis während des Spanienaustauschs.

Die Azubis während des Spanienaustauschs.

Auch dieses Jahr konnten wieder Liebherr-Auszubildende und Duale Studierende des Liebherr-Werks in Ehingen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, England und Spanien den Arbeitsalltag ihrer Kolleginnen und Kollegen kennenlernen und in die fremde Kultur vor Ort abtauchen.

Der Ulmer-Modell-Student Johannes verbrachte sechs Wochen in England und unterstützte dort seine Kolleginnen und Kollegen in einem Reparaturwerk in Biggleswade nahe London. Er wurde dort mit der Wartung und Instandsetzung von Baumaschinen aller Sparten betraut und reiste außerdem mit Servicemonteuren durch ganz England und arbeitete vor Ort an Mobilkranen. Das Ulmer Modell –Studium ist ein Ausbildungskonzept zwischen Liebherr, der Hochschule Ulm und der Robert Bosch Schule in Ulm, das seinen Absolventen die Möglichkeit eröffnet, sowohl einen gewerblichen Abschluss als auch einen Hochschulabschluss gleichzeitig zu erwerben.

Ralf studiert Wirtschaftsingenieurswesen nach dem Ulmer Modell und ging für ein sechswöchiges Praktikum in die Vereinigten Arabischen Emirate nach Dubai. Er begleitete die Servicemonteure vor Ort und unterstützte bei den Reparaturaufträgen. Das Highlight seines Einsatzes war der LR13000, der größte Kran von Liebherr, der momentan in Dubai zum Einsatz kommt.

Drei Auszubildende des Liebherr-Werkes Ehingen GmbH nahmen an einem dreiwöchigen Austausch mit der Liebherr-Serviceniederlassung in Azuqueca de Henares bei Madrid, Spanien teil. Sie hatten die Gelegenheit, Arbeitsalltag und Kultur in Spanien kennenzulernen und im Anschluss daran durften sie drei spanische Auszubildende in Deutschland begrüßen und ihnen ihre Kultur und das beeindruckende Werk in Ehingen zeigen.

Jedes Jahr stehen für die Azubis der Liebherr-Werk Ehingen GmbH die Länder England, Spanien und Italien als Auslandsaufenthalt zur Auswahl, welche auf Basis eines internen Bewerbungsverfahrens zugeteilt werden. Die Abläufe und Programme für die jeweiligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auslandsaufenthalte und Austausche werden von den zuständigen Personen jedes Mal individuell erstellt. So ist gewährleistet, dass sich die Teilnahme am Programm für alle Beteiligten lohnt.

„Jeder, der die Möglichkeit hat, an einem Auslandsaufenthalt teilzunehmen, sollte die Chance nutzen! Wir würden das jederzeit wiederholen. Vielen Dank an die Verantwortlichen!“, so das Fazit aller Teilnehmenden.