26.06.2017 Liebherr-Auszubildende beim Landeswettbewerb „Jugend schweißt“ 2017 erfolgreich

Die Liebherr-Azubis aus Rostock nehmen sehr erfolgreich am DVS-Landesverbandswettbewerb „Jugend schweißt“ 2017 in Mecklenburg-Vorpommern teil.

Die Liebherr-Azubis aus Rostock nehmen sehr erfolgreich am DVS-Landesverbandswettbewerb „Jugend schweißt“ 2017 in Mecklenburg-Vorpommern teil.

Am 23. Mai 2017 durften sich vier Auszubildende der Liebherr-MCCtec Rostock GmbH mit dem landesweiten Schweißer-Nachwuchs aus Mecklenburg-Vorpommern messen. Der Wettbewerb fand im Bildungs- und Technologiezentrum der Handelskammer Schwerin statt. Der Auszubildende Ruben Siems, im dritten Ausbildungsjahr zum Konstruktionsmechaniker bei Liebherr in Rostock, erinnert sich an seine Anspannung vor Beginn des Wettbewerbs: „Erst beim Einschweißen legte sich langsam meine Aufregung und als ich alles gleich gut hinbekam, hatte ich ein gutes Gefühl. Zum Ende hin dachte ich: Das kann was werden.“ Bei der Siegerehrung zeigte sich, dass sich die intensive Vorbereitung für die Auszubildenden gelohnt hat: Ruben, der den ersten Platz in der Disziplin Metall-Aktivgasschweißen erreichte, und Tim Nitsche, der den ersten Platz in der Kategorie Wolfram-Inertgasschweißen errang, qualifizierten sich für das bundesweite Finale des Wettbewerbs. Ebenfalls sehr erfolgreich beendeten Phil Hardel auf dem dritten Platz und Julian Clasen auf dem fünften Rang die Disziplin Lichtbogenhandschweißen.

Alle zwei Jahre organisiert der DVS (Deutsche Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.) den Wettbewerb „Jugend schweißt“. In den vier Schweißverfahren Gasschweißen, Lichtbogenhandschweißen, Metall-Aktivgasschweißen und Wolfram-Inertgasschweißen treten junge Auszubildende zuerst auf Landesebene und anschließend auf Bundesebene gegeneinander an. Gute theoretische Kenntnisse sind wichtig, aber auch die praktischen Fähigkeiten der Wettbewerber werden berücksichtigt. Bei der Bewertung kommt es nicht nur auf eine hohe Geschwindigkeit beim Schweißen an, sondern auch auf die Qualität der Nahtoptik.

Beim Landeswettbewerb am 9. und 10. Juni 2017 in Hamburg belegte Louis Harder, seit einem Jahr ausgelernter Konstruktionsmechaniker bei der Liebherr-Nenzing Service GmbH in Hamburg, den ersten Platz in der Kategorie Lichtbogenhandschweißen. Louis setzte sich gegen 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch und darf sich in dieser Kategorie nun zu den besten Schweißern in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen zählen. „Im Großen und Ganzen bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden, obwohl es an manchen Stellen nicht ganz perfekt war“, resümiert Louis Harder nach dem Wettbewerb. Roland Pajuelo, Abteilungsleiter Reparatur/Stahlbau bei der Liebherr-Nenzing Service GmbH und sein Kollege Oliver Nitschke, Vorarbeiter Reparatur/Stahlbau bei der Liebherr-Nenzing Service GmbH, freuen sich über den Erfolg des Auszubildenden und versprechen, Louis auch bei der Vorbereitung für den Wettbewerb auf Bundesebene in Düsseldorf zur Seite zu stehen.

Der Bundeswettbewerb findet vom 25.-29. September 2017 im Rahmen der Weltleitmesse „Schweißen und Schneiden 2017“ in Düsseldorf statt. Dort werden sich die Liebherr-Auszubildenden der beiden Gesellschaften dann treffen, um sich mit den Besten aus ganz Deutschland zu messen.

Wir drücken den Auszubildenden natürlich fest die Daumen und wünschen viel Erfolg!