05.12.2019 Ehrensache Ehrenamt: Liebherr feiert Internationalen Tag des Ehrenamtes

Liebherr-Mitarbeiter Alexander beim Einsatz der Betriebsfeuerwehr.

Liebherr-Mitarbeiter Alexander beim Einsatz der Betriebsfeuerwehr.

Ob freiwillige Feuerwehr oder der Einsatz bei der Rettungshundestaffel – das Ehrenamt ist Ehrensache. Sie löschen Feuer, bergen verunglückte Autos, suchen vermisste Personen, leisten Erste Hilfe. Am heutigen Tag des Ehrenamtes haben drei Liebherr-Mitarbeiter im Interview über ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten berichtet und verraten, warum sich ihr freiwilliger Einsatz auf jeden Fall lohnt. Für Alexander Loretz, Brandschutzbeauftragter bei Liebherr in Nenzing, ist seine ehrenamtliche Arbeit als Gruppenkommandant bei der Ortsfeuerwehr unbezahlbar: „Das Ehrenamt ist für mich unbezahlbar und unverzichtbar. Nur durch das ehrenamtliche Engagement vieler kann eine schnelle Hilfe im Notfall gewährleistet werden. Dass meine Kameraden und ich Menschen in Not so schnell und professionell helfen können, erfüllt mich mit Freude.“ Bereits seit 25 Jahren arbeitet er bei Liebherr und lebt für seinen Beruf als Feuerwehrmann – tagsüber als Brandschutzbeauftragter im Unternehmen, zu allen anderen Einsatzzeiten als Gruppenkommandant der Ortfeuerwehr.

Unter der Woche ist Thomas Wöhr Maschinenschlosser bei der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH in Kirchdorf an der Iller. Am Wochenende übt er mit seinem Hund Rudi für den Ernstfall als Rettungshundeführer in der Hundestaffel. Bereits seit über sieben Jahren engagiert er sich ehrenamtlich und ist bei Tag und Nacht im Einsatz, um vermisste Personen zu suchen. Auf die Frage wie sich Ehrenamt und täglicher Beruf vereinbaren lassen, antwortet er mit Begeisterung: „Ich bin vom Unternehmen für meine Einsätze freigestellt, daher ist das ganz gut zu vereinen. Trotzdem ist es manchmal anstrengend, wenn man nachts im Einsatz ist und am nächsten Tag wieder fit bei der Arbeit sein muss. Aber meine Begeisterung für das Ehrenamt wiegt das immer wieder auf.“

Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements. Bereits 1985 wurde der Tag von den Vereinten Nationen beschlossen und seit 1986 wird der 05. Dezember weltweit gefeiert. In Deutschland wird an diesem Tag auch der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an besonders engagierte Personen im Ehrenamt verliehen.

Hier geht’s zur Liebherr Story