22.09.2017 Deutsche Damen und Herren erfolgreich bei der Tischtennis-EM in Luxemburg

Das deutsche Herren-Team um Top-Spieler Timo Boll ist neuer Europameister.

Das deutsche Herren-Team um Top-Spieler Timo Boll ist neuer Europameister.

Die Liebherr Tischtennis-EM 2017 in Luxemburg war aus Sicht des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) ein voller Erfolg. Die deutschen Herren um Top-Star Timo Boll krönten sich im Fürstentum zum Europameister. Die Damen des DTTB konnten sich nach verdauter Finalniederlage über die Silbermedaille freuen. Den Europameistern wurde bei der Siegerehrung eine besondere adlige Ehre zu Teil. Ihre Medaillen erhielt das Team aus den Händen von Prinz Louis von Luxemburg. Strahlende Gesichter gab es neben dem Herren-Champion Deutschland auch bei den siegreichen Rumäninnen.

Entsprechend zufrieden war der deutsche Bundestrainer Jörg Roßkopf: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben hart dafür gearbeitet, nach vier Jahren endlich wieder den Titel nach Deutschland zurückzuholen. Die Jungs haben sich das verdient, denn wir sind die beste Nation in Europa. „Auch die DTTB-Damen dürfen trotz der Titelniederlage zufrieden sein. Der zweite Platz ist aller Ehren wert“, resümierte DTTB-Sportdirektor Richard Prause.

Für das Team des österreichischen Tischtennis-Verbandes, das ebenfalls seit vielen Jahren von Liebherr unterstützt wird, lief es indes nicht rund. Nach mehrjähriger Erfolgsserie bleiben die Österreicher bereits zum zweiten Mal bei europäischen Titelkämpfen ohne eine Podiumsplatzierung. „Wir hatten ein klares Medaillenziel und sind entsprechend enttäuscht“, sagte ÖTTV-Präsident Hans Friedinger.

Die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) zog ebenfalls ein positives Fazit des Turniers und hob ganz besonders die tolle Atmosphäre im weiten Hallenrund hervor. Liebherr erhielt für das Titelsponsoring ebenfalls einen großen Dank vom Organisator.