28.05.2019 Bohreinsatz für die Umwelt: damit der Kreislauf nicht kollabiert

Der Ausbau der Kläranlage „El Salitre“ in Bogotá verfolgt einen wichtigen Umweltgedanken: die Verschmutzung des Río Bogotá zu reduzieren und das aufbereitete Wasser sinnvoll wiederzuverwenden. Durch die Umsetzung des Spezialtiefbaus mit dem LRB 355 leistet Liebherr seinen Beitrag zu diesem Projekt.

Im Dienste der Umwelt: Botero Ingenieros setzt das LRB 355 zur Erweiterung von El Salitre ein.

Im Dienste der Umwelt: Botero Ingenieros setzt das LRB 355 zur Erweiterung von El Salitre ein.

Das LRB 355 erstellt mit Vollverdränger-Bohrausrüstung 1.879 Gründungspfähle und bohrt im Rahmen des gesamten Projektes insgesamt 62.000 lfm in die Tiefe. Die Pfähle haben einen Durchmesser von 600 mm und erreichen Tiefen zwischen 31 und 36 m. Aufgrund der beeindruckenden Leistung des Liebherr-Gerätes kann Botero Ingenieros die Arbeiten in nur 8 Monaten abschließen. Baubeginn war im März 2018.

Nach der Aufbereitung in El Salitre wird das Abwasser in den Río Bogotá geleitet. Nach dem Ausbau der Kläranlage kann die Verschmutzung auf ein Niveau reduziert werden, das für den Fluss selbst zu bewältigen ist. Durch die verringerte Umweltbelastung kann das Wasser künftig für Weidevieh oder landwirtschaftliche Tätigkeiten sinnvoll wiederverwendet werden.