15.05.2017 Ausbildungsmodell bei Liebherr in Ochsenhausen erhält Deutschen Bildungspreis 2017

Von links nach rechts: Laudator Herr Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser (Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung BIBB in Bonn), Martin Braun (Develop-People), Christoph Roth (Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH).

Von links nach rechts: Laudator Herr Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser (Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung BIBB in Bonn), Martin Braun (Develop-People), Christoph Roth (Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH).

Die Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH bietet eine anspruchsvolle und interessante Ausbildung in vielen unterschiedlichen Bereichen. Dafür wurde das Unternehmen nun mit dem Deutschen Bildungspreis 2017 in der Kategorie Ausbildung geehrt. Unter insgesamt 46 Einreichungen erhielt das Pilotprojekt, das in Zusammenarbeit mit dem Beratungs- und Trainingsunternehmen Develop-People entwickelt wurde, am 27. April 2017 in der Kategorie Ausbildung den ersten Platz.

Bei Liebherr bedeutet eine gute Ausbildung mehr als die reine fachliche Qualifikation: vor allem eine umfassende Betreuung der Auszubildenden und die Stärkung der persönlichen Handlungsfähigkeit macht die Ausbildung bei Liebherr so erfolgreich. Übergeordnetes Ziel ist es, wertvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszubilden, die auch längerfristig im Unternehmen tätig bleiben möchten. Um den steigenden Herausforderungen in der Suche nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerecht zu werden, und um Bewerber und Auszubildende mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und Erfahrungen auf einen gemeinsamen Wissensstand zu bringen, verfolgt Liebherr in Ochsenhausen eine ganz besondere Ausbildungsphilosophie. Mit regelmäßigen sozialpädagogisch begleiteten Seminaren werden die gewerblichen und kaufmännischen Auszubildenden sowie Studierende bestmöglich in ihrer Entwicklung unterstützt. Aus dieser Betreuung entwickelte die Liebherr-Hausgeräte GmbH in Zusammenarbeit mit Develop-People das ZIEL-Lernsystem, ein ganzheitliches Konzept für selbstverantwortetes, selbstständiges und zielorientiertes Lernen. Teil des Konzeptes ist es, Themen der persönlichen Handlungsfähigkeit direkt in den Arbeitsalltag zu übertragen und dort zu festigen. Jeder Azubi oder Studierende wird so individuell gefördert und entsprechend seines Aufgabenbereiches spezifisch gefordert. Durch individualisierte Lernziele können sich die Lernenden in ihrem persönlichen Leistungsniveau weiterentwickeln. Gleichzeitig werden leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler gezielt unterstützt und individuell gefördert.

Deutscher Bildungspreis 2017

Der Deutsche Bildungspreis wird jährlich von der TÜV SÜD Akademie für besonders gutes Bildungs- und Talentmanagement verliehen. Die Auszeichnung wird seit 2013 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in insgesamt fünf Kategorien vergeben.