Liebherr-Robotersysteme für den „Griff in die Kiste“

Um die Werkstücke aus einem Transportbehälter entnehmen zu können, ist ein komplexes Zusammenspiel zwischen Bilderkennungssystem, Software und Roboter erforderlich. Entsprechend dem Teilespektrum stimmen wir alle Prozessschritte aufeinander ab. Dies garantiert ein optimales Entnahme- und Positionierergebnis.

Prozessbeschreibung

  • Anforderung
    Chaotisch ungeordnete Teile sollen aus dem Transportbehälter entnommen werden.

    Anforderung

    Chaotisch ungeordnete Teile sollen aus dem Transportbehälter entnommen werden.

  • Optische Datenerfassung und -auswertung
    Ein zuverlässiges robustes 3D-Objekterkennungssystem erfasst die Daten optisch und wertet sie aus.

    Optische Datenerfassung und -auswertung

    Ein zuverlässiges robustes 3D-Objekterkennungssystem erfasst die Daten optisch und wertet sie aus.

  • Objektidentifikation und -selektion
    Eine speziell entwickelte Software segmentiert, identifiziert und selektiert die Informationen über die Werkstücke sowie die technischen Randbedingungen.

    Objektidentifikation und -selektion

    Eine speziell entwickelte Software segmentiert, identifiziert und selektiert die Informationen über die Werkstücke sowie die technischen Randbedingungen.

  • Kollisionsfreie Teileentnahme
    Der intelligente Greifer verfügt über zusätzliche Achsen und ermöglicht eine kollisionsfreie Entnahme der Teile aus dem Transportbehälter.

    Kollisionsfreie Teileentnahme

    Der intelligente Greifer verfügt über zusätzliche Achsen und ermöglicht eine kollisionsfreie Entnahme der Teile aus dem Transportbehälter.

  • Objektpositionierung
    Abschließend werden die Werkzeuge gezielt am definierten Ablageplatz oder an einer Maschine positioniert.

    Objektpositionierung

    Abschließend werden die Werkzeuge gezielt am definierten Ablageplatz oder an einer Maschine positioniert.