Flexible Module

Die modular aufgebaute Roboterzelle besteht aus zwei Grundmodulen: Zuführmodul und Handlingmodul. Diese können je nach Anwendungsfall mit einem kundenspezifischen Options- und Ausgabemodul kombiniert werden.

Das hakenfertige Zuführmodul dient zum Bereitstellen der Werkstücke für das Handlingmodul. Es ist in der Basisversion in Zwei- oder Dreiplatzausführung erhältlich. Auf Wunsch ergänzen wir das Modul mit einem verfahrbaren Visionssystem und einem Bedienerschutz. Dieser ermöglicht ein hauptzeitparalleles Be- und Entladen der Transportbehälter. Die Grundmodule lassen sich beliebig miteinander kombinieren und erweitern.

  • Zwei- und Dreiplatzausführung

    Zwei- und Dreiplatzausführung

  • Bereitstellplatz

    Bereitstellplatz

  • Bedienerschutz

    Bedienerschutz

  • Visionssystem

    Visionssystem

  • Die Basis der Liebherr-Roboterzelle ist das standardisierte hakenfertige Handlingmodul.

    Dieses Modul bildet das Bindeglied zwischen Zuführ- und Ausgabemodul. In das Handlingmodul lassen sich unterschiedliche Beladesysteme inklusive der Steuerung und der Bedienoberfläche integrieren.

    Durch ein mechanisches und elektrisches Stecksystem werden das Handling- und das Zuführmodul gekoppelt. Das Positionieren und Einrichten der einzelnen Komponenten beim Kunden vereinfacht sich dadurch signifikant. Je nach Aufgabenstellung steht ein flexibiler Greiferbaukasten in den Größen von 0 bis 5 kg, 5 bis 20 kg und 20 bis 40 kg zur Verfügung. In Kombination mit geeigneten Ausgleichseinheiten wird eine hohe Verfügbarkeit der Anlage garantiert. Bei Bedarf können die Greifereinheiten mit einer 7/8-Achse erweitert werden. Dadurch erhöht sich die Flexibilität beim Greifen der Werkstücke innerhalb des Transportbehälters. Der Entleerungsgrad wird optimiert.

  • Grundmodul

    Grundmodul

  • Roboterapplikation

    Roboterapplikation

  • Flächenportalapplikation

    Flächenportalapplikation

  • Greifer mit Ausgleichseinheit

    Greifer mit Ausgleichseinheit

  • Greifer mit 7/8-Achse

    Greifer mit 7/8-Achse

  • Bedienoberfläche mit Steuerung

    Bedienoberfläche mit Steuerung

  • Um den Entladevorgang aus dem Transportbehälter zu optimieren, werden die Werkstücke an unterschiedlichen Positionen gegriffen. Diese Greifpunkte sind nicht immer für das endgültige Positionieren der Werkstücke geeignet. Bei Bedarf bietet Liebherr geeignete Optionen wie Zwischenablagen, Umgreifstationen, Positioniereinrichtungen oder Erkennungsstationen an.

  • Zwischenablage

    Zwischenablage

  • Umgreifstation

    Umgreifstation

  • Die aus den Transportbehältern entnommenen Werkstücke können an unterschiedlichste kundenspezifische Systeme übergeben werden. Hierbei kann es sich um eine Direktbeladung einer Werkzeugmaschine, die Übergabe an ein Transportsystem oder das lageorientierte Einlagern in weiterführende Transportbehälter handeln.

  • Direkte Maschinenbeladung

    Direkte Maschinenbeladung

  • Beladung Transportsystem

    Beladung Transportsystem

  • Beladung Drahtgitterkörbe

    Beladung Drahtgitterkörbe