Das Antriebsaggregat ist das Herzstück eines jeden Krans. Maritime Krane von Liebherr können mit einem Dieselmotor und/oder einem elektrischen Antriebssystem ausgestattet und so für jede Anwendung angepasst werden.

Maritime Krane von Liebherr werden mit Dieselmotoren der neuesten Generation ausgerüstet. Alle Motoren entsprechen den Abgasemissionsbestimmungen gemäß Euro-IV-Norm beziehungsweise gemäß dem Standard Tier 4 final der US-Umweltbehörde EPA.

  • Das Liebherr-Kraftstoffeinspritzsystem CRS (Common-Rail-System), die ECU (Eco-Control-Unit) und die SCR (selektive katalytische Reduktion) leisten einen erkennbaren Beitrag zur Verringerung der NOX-Emissionen.
  • Umweltbeeinträchtigung, Kraftstoffverbrauch, Luftverschmutzung und Lärmentwicklung sind auf ein Minimum reduziert.

Beim Downsizing wird ein kleinerer Motor eingesetzt, der dank modernster Technologien die Leistung eines größeren Motors bietet.

  • Die Motoren der maritimen Krane von Liebherr werden im Unternehmen selbst anwendungsspezifisch entwickelt.
  • Dank eines zusätzlichen Kraftverstärkers (Pactronic) kann Liebherr einen kraftvollen Motor bieten, dessen Leistungsfähigkeit einem wesentlich größeren Motor entspricht, darüberhinaus effizienter ist und weniger Kohlendioxid ausstößt.

Anhand von Geschwindigkeit und Last berrechnet das Kransteuerungssystem Litronic automatisch die erforderliche Mindestdrehzahl des Dieselmotors.

  • Ohne jegliche Beeinträchtigung der Betriebsleistung wird so eine deutliche Verringerung des Dieselverbrauchs erzielt.
  • Ein Nebeneffekt der geringen Drehzahl ist eine Senkung des Geräuschpegels.

Alle maritimen Krane von Liebherr können in einer besonders umweltfreundlichen Ausführung mit elektrischem Hauptantrieb ausgestattet werden.

  • Null Abgasemissionen.

Dieses Hybrid-Antriebssystem gestattet dank eines innovativen Energiespeichersystems erhöhte Umschlagskapazität bei geringerem Kraftstoffverbrauch.

  • Geringerer Kraftstoffverbrauch (bis zu -20 %)
  • Geringere CO2-Emissionen (bis zu -30 %)
  • Geringere Lärmemissionen

Alle Hauptfahrwerke werden mittels geschlossenen Hydraulikkreisen betrieben.

  • Das Hydrauliksystem wird von den Umweltbedingungen nicht beeinflusst.
  • Die Rückleistung beim Abbremsen und Absenken der Last wird regeneriert und für andere Hauptbewegungen und/oder Nebenfunktionen (z. B. Kühlung, Heizung usw.) eingesetzt. Dadurch sinkt der Kraftstoffverbrauch.
  • Auch der Hydraulikölbedarf ist verringert (bis zu -75 %).

Liebherr entwickelt biologisch abbaubare Öle speziell für seine eigene Produktpalette. Derartige Betriebsflüssigkeiten stellen für die Umwelt keinerlei Bedrohung dar und können sauber wiederaufbereitet werden.

  • Es bietet eine lange Nutzungsdauer, insbesondere in Verbindung mit spektrografischen Ölanalyseverfahren.
  • Geringere Betriebskosten und niedrigerer Kraftstoffverbrauch.
  • Längere Lebensdauer der Bauteile.

Downloads

Hybridantrieb

Pactronic sorgt durch ein innovatives Speichersystem für mehr Umschlag bei geringerem Kraftstoffverbrauch. Pactronic