In 10 Tagen zum Erfolg

Die Ausbildung zum geprüften Turmdrehkranfahrer in der deutschen Bauwirtschaft richtet sich an alle Baustellenmitarbeiter/innen, die zukünftig als Turmdrehkranfahrer/innen eingesetzt werden sollen. Es werden keine Grundkenntnisse vorausgesetzt.

Während der 10-tägigen Ausbildung erlernen die Teilnehmer neben den rechtlichen Grundlagen alle Kenntnisse und Fertigkeiten, die für das sichere Arbeiten und vorschriftsmäßige Bedienen von Turmdrehkranen erforderlich sind.

Voraussetzung

  • Gültiger Nachweis der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung G 25 „Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten“

Theorie

  • Die Krantechnik Baugruppen, Antriebe, Elektrik, Gleisanlage, Sicherheitseinrichtungen
  • Der Kranbetrieb Betriebsanweisung, Handzeichen, Krankontrollbuch, Inbetriebnahme, Verbote, Kranprüfungen, Störungen
  • Lastaufnahmeeinrichtung und Lastanschlag Definition, Auswahl, Lastberechnung, Ablegereife, Kontrolle und Prüfung, Kennzeichnung
  • Wartungsarbeiten Schmierintervalle, Wartungsplan, warum warten, Sicherheitsmaßnahmen
  • Arbeitssicherheit (ArbSchG, BetrSichV, DGUV-Publikationen (UVV´s), Betriebsanleitung, Regeln der Technik (TRBS), Normen, PSA

Praxis

  • Einweisung am Kran In- und Außerbetriebnahme, Baugruppen, Störungen, Funktionsprüfung der Bremsen und Sicherheitseinrichtungen
  • Übungen mit dem Kran pendelfreies Fahren, Abfangen von Pendelbewegungen, Arbeiten als Anschläger, Absetzen von Lasten, Fahren mit sperriger oder besonderen Lasten, Dialogfahrten, Rüstarbeiten, Anschlagen von Lasten, Einsatz von mehreren Kranen
  • Wartungsarbeiten Wartungsarbeiten anhand der Betriebsanleitung, Verschleißkontrolle, Reinigungsarbeiten, Antriebe, Schmiertätigkeiten, Bremsen, Kraftübertragung
  • spezielle Anforderungen elektrische Absicherung, Montagetätigkeiten, Baustellenvorbereitung, Sicherheitsabstände, Beurteilung von Umgebungsbedingungen, Traglasttabellen, Arbeiten in der Nähe von Freileitungen, Arbeitssicherheit,

* Die Ausbildungsinhalte sind durch den DGUV Grundsatz 309-003 (Absatz 3) vorgegeben

Qualifizierter Kranfahrer - international anerkannt

Erwerben Sie eine international anerkannte Befähigung. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen einen offiziellen Befähigungsnachweis, der den gesetzlichen Anforderungen in Deutschland entspricht und beispielsweise in der Schweiz, Österreich und Frankreich umgeschrieben werden kann.

Sichern Sie sich rechtlich ab

Durch den Erwerb des Kranführerscheins mit Zertifizierung der ZUMBau investieren Sie in Ihre rechtliche Absicherung gemäß der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV).

Staatlich anerkannter Prüfungsausschuss

Die Ausbildung endet mit einer praktischen und theoretischen Prüfung, welche vom Prüfungsausschuss der Deutschen Bauindustrie und der Berufsgenossenschaft abgenommen wird.

Staatliche Förderung

Durch die offizielle Anerkennung sparen Sie bares Geld. Eine Förderung durch verschiedene Institutionen ist möglich.

  • Berufsgenossenschaft
  • Zentralverband des Deutschen Bauwesens
  • Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
  • Bundesagentur für Arbeit

Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten erhalten Sie im Bereich Links & Downloads.

Trainings- und Prüfungsgebühr  
Trainingsgebühr* 1.200 EUR zzgl. MwSt.
Prüfungsgebühr 200 EUR zzgl. MwSt.

* Die Trainingsgebühr beinhaltet Frühstück, Mittagessen, Pausengetränke, Schulungsunterlagen.

Fordern Sie Ihre persönlichen Anmeldeunterlagen gleich bei uns an. Über den Link gelangen Sie zum Formular - ausfüllen und abschicken.

Anmeldeunterlagen zur Kranfahrerschulung