Rüttelstopfverdichtung

Rüttelstopfverdichtung

Rüttelstopfverdichtung

Herstellvorgang während der Rüttelstopfverdichtung:
1. Mäklergeführter Schleusenrüttler wird positioniert
2. Materialkübel befüllt Schleuse mit Zugabematerial
3. Rüttler wird in Betrieb genommen und dringt mit der Kraft des Seilvorschubs und mit Druckluftunterstützung an der Spitze des Rüttlers bis zur Endtiefe und verdrängt den Boden seitlich.
4. Rüttler wird schrittweise angehoben, Zugabematerial wird mit Druckluft eingepresst und danach durch Rütteln nochmals verdichtet („gestopft“).
5. Fertige Rüttelstopfsäule mit hoher Belastbarkeit.

Durch die Rüttelstopfverdichtung lässt sich ein bindiger Boden verbessern. Dabei wird ein grobkörniges Fremdmaterial in den Rütteltrichter eingebracht. So entsteht eine tragfähige Kies- oder Schottersäule. Durch eine rasterförmige Anordnung von Schottersäulen gelingt es, den Baugrund flächenhaft zu verbessern.

Tiefenverdichtung mit dem Rüttelstopfverfahren

  • Der sogenannte Schleusenrüttler besitzt eine Materialzugabevorrichtung. Er dringt in einen feinkörnigen, nicht verdichtungsfähigen Boden ein.

    Trockenverfahren mit Materialzugabe

    Der sogenannte Schleusenrüttler besitzt eine Materialzugabevorrichtung. Er dringt in einen feinkörnigen, nicht verdichtungsfähigen Boden ein.

  • Das Einrütteln erfolgt unter Zugabe von Druckluft. Diese tritt an der Spitze des Rüttlers aus und stützt zudem den entstehenden Hohlraum.

    Einbringvorgang unter Druckluft

    Das Einrütteln erfolgt unter Zugabe von Druckluft. Diese tritt an der Spitze des Rüttlers aus und stützt zudem den entstehenden Hohlraum.

  • Nach Erreichen der Endtiefe wird der Rüttler definiert angehoben. Über die Materialschleuse werden Schotter oder Kies zugeführt, die unter Druckluft an der Rüttlerspitze austreten.

    Fremdmaterialzugabe

    Nach Erreichen der Endtiefe wird der Rüttler definiert angehoben. Über die Materialschleuse werden Schotter oder Kies zugeführt, die unter Druckluft an der Rüttlerspitze austreten.

  • Ein Wiederversenken des Rüttlers verdichtet das zugegebene Material. Zudem wird es fest in den umgebenden Boden eingedrückt bzw. gestopft.

    Stopfen

    Ein Wiederversenken des Rüttlers verdichtet das zugegebene Material. Zudem wird es fest in den umgebenden Boden eingedrückt bzw. gestopft.

  • Durch wechselndes Ziehen und Absenken des Rüttlers bei chargenweiser Materialbefüllung entsteht eine sogenannte Rüttelstopfsäule.

    Rüttelstopfsäule

    Durch wechselndes Ziehen und Absenken des Rüttlers bei chargenweiser Materialbefüllung entsteht eine sogenannte Rüttelstopfsäule.

  • Der Einbau von Fremdmaterial mit anschließendem Stopfen erzeugt eine Kiestragsäule. Diese weist eine höhere Steifigkeit auf, als der unbehandelte Boden.

    Gründungskonzept

    Der Einbau von Fremdmaterial mit anschließendem Stopfen erzeugt eine Kiestragsäule. Diese weist eine höhere Steifigkeit auf, als der unbehandelte Boden.

  • Kleinere Säulengruppen verbessern den Baugrund punktuell. Eine flächenhafte Verbesserung durch ausgedehnte Säulenraster kommt z.B. unter Dämmen oder Gründungsplatten zur Anwendung.

    Anwendungsbereich

    Kleinere Säulengruppen verbessern den Baugrund punktuell. Eine flächenhafte Verbesserung durch ausgedehnte Säulenraster kommt z.B. unter Dämmen oder Gründungsplatten zur Anwendung.

  • Rütteldruckverdichtung

    Rütteldruckverdichtung

    Rütteldruckverdichtung

    Herstellvorgang während der Rütteldruckverdichtung:
    1. Rüttler wird in die vorhergesehene Lage gebracht
    2. Die Vibration des Rüttlers wird eingeschaltet und das Seil langsam abgelassen. Druckwasser an der Rüttlerspitze dient als Unterstützung.
    3. Nach Endtiefe Reduzierung der Wasserspülung
    4. Stufenweises Hochziehen unter Vibration. Ausgleich des Absenktrichters unter Zugabe von Kies.
    5. Verdichteter zylinderförmiger Bodenkörper

    Bei der Rütteldruckverdichtung wird mit einem Tiefenrüttler ein nichtbindiger Boden verdichtet. Der Rüttler befindet sich am unteren Ende eines Rohres. Dieser wird von einem Raupenkran, Seilbagger oder Mäklergerät entweder freihängend über Seile oder über einen Mäklerschlitten geführt und in den Boden versenkt. Durch die Vibrationen im Boden können sich die Bodenkörner von ihrer ursprünglich lockeren Lagerung in eine dichtere Lagerung umlagern. Es entsteht im Umkreis um den Rüttler ein zylindrisch verdichteter Bodenkörper.

    Tiefenverdichtung mit dem Rütteldruckverfahren

  • Durch die Wirkung der Vibrationen und aufgrund seines Eigengewichts dringt der Tiefenrüttler in den Boden ein.

    Rütteldruckverdichtung

    Durch die Wirkung der Vibrationen und aufgrund seines Eigengewichts dringt der Tiefenrüttler in den Boden ein.

  • Zur Unterstützung des Einbringvorgangs werden Spülwasser oder Druckluft zugegeben, die an der Rüttlerspitze austreten.

    Spülwasser

    Zur Unterstützung des Einbringvorgangs werden Spülwasser oder Druckluft zugegeben, die an der Rüttlerspitze austreten.

  • Das Ziehen des Rüttlers erfolgt stufenweise in festgelegten Zeitintervallen. Dabei wird der umliegende Boden verdichtet.

    Verdichten

    Das Ziehen des Rüttlers erfolgt stufenweise in festgelegten Zeitintervallen. Dabei wird der umliegende Boden verdichtet.

  • Während der stufenweisen Verdichtung des Bodens wird gleichzeitig von oben grobkörniges Material in den Absenktrichter eingefüllt.

    Materialzugabe

    Während der stufenweisen Verdichtung des Bodens wird gleichzeitig von oben grobkörniges Material in den Absenktrichter eingefüllt.

  • An den Verdichtungspunkten entstehen zylindrische Bodenkörper. Durch unterschiedliche Anordnung wird der Baugrund gezielt verdichtet.

    Gründungskonzept

    An den Verdichtungspunkten entstehen zylindrische Bodenkörper. Durch unterschiedliche Anordnung wird der Baugrund gezielt verdichtet.

  • Das Rütteldruckverfahren dient der Verdichtung von locker gelagerten Böden und künstlichen Anschüttungen. Der Baugrund wird dadurch flächenhaft verbessert.

    Anwendungsbereich

    Das Rütteldruckverfahren dient der Verdichtung von locker gelagerten Böden und künstlichen Anschüttungen. Der Baugrund wird dadurch flächenhaft verbessert.

  • Video Rüttelstopfverdichtung

    Ein Drehbohrgerät LB 24 ausgestattet mit einem Schleusenrüttler

    Das Video zeigt ein Drehbohrgerät vom Typ LB 24 im Einsatz mit am Mäkler montiertem Tiefenrüttler. Video aufrufen

    Ein Drehbohrgerät LB 24 ausgestattet mit einem Schleusenrüttler

    Produkt finden

    Welches Produkt kommt für Sie in Frage?
    Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Gerätesysteme und Ausrüstungen.