Luftmanagementsysteme

Das Luftmanagementsystem gehört zu den Komponenten, die am meisten zum Komfort an Bord eines Flugzeugs beitragen.

Liebherr besitzt umfassende Kapazitäten zur Entwicklung, Bereitstellung und Wartung aller Flugzeug- und Triebwerkluftsysteme: von Triebwerkabzapfluft-Anschlüssen und Triebwerkpneumatik bis hin zur Luftverteilung in der Kabine und vom Tragflächenvereisungsschutz bis hin zur Kabinendruckregelung.

Das Klimapack ist Teil des von Liebherr-Aerospace für das Programm Boeing 747-8 gelieferten Klimatisierungssystems.

Das Klimapack ist Teil des von Liebherr-Aerospace für das Programm Boeing 747-8 gelieferten Klimatisierungssystems.

Außerdem bietet Liebherr Zusatzkühlsysteme, Hyraulikkühlsysteme und Systeme zur Inertisierung von Treibstofftanks sowie Luftbefeuchtung an. Das Unternehmen kann entweder ein vollständig integriertes Luftmanagementsystem (d. h. eine Steuereinheit zur Steuerung mehrerer Systeme) oder ein einzelnes bestimmtes System liefern.

Liebherr übernimmt die vollständige Entwicklung, einschließlich der Zulassungstests, sowie die Fertigung und den weltweiten Kundendienst während der gesamten Produktlebensdauer.

Liebherr ist der Systemlieferant für alle Arten von Flugzeugtypen, wie Verkehrsflugzeuge, Regionaljets, Geschäftsflugzeuge, Hubschrauber, unbemannte Luftfahrzeuge, Kampfjets und Militärtransporter.

Klimaaggregat für den Airbus A320 - von Liebherr-Aerospace entwickelt, gefertigt und betreut

Klimaaggregat für den Airbus A320 - von Liebherr-Aerospace entwickelt, gefertigt und betreut

Klimatisierungssysteme sorgen bei Passagiere und Besatzung für sichere, angenehme Umgebung in der Flugzeugkabine: Größere Mengen abgekühlter, frischer Luft werden in die Druckkabine eingeleitet, um ein angenehmes Klima zu erhalten sowie eine ausreichende Belüftung und/oder Kühlung der Avionik und Elektronik zu gewährleisten.

Das Klimatisierungssystem verarbeitet unter hohem Druck stehende, heiße Luft, die meistens aus den Triebwerken entnommen oder “abgezapft” wird (Triebwerkabzapfluftsystem).

Das Herzstück des Klimatisierungssystems sind Klimaaggregate auf der Basis sogenannter Kühlturbinen, bei denen Luftlagertechnologie zum Einsatz kommt, die höhere Zuverlässigkeit bietet. Diese Kühlturbinen verfügen normalerweise über einen pneumatischen Antrieb, können aber auch elektrisch oder mechanisch angetrieben sein. Verschiedene Komponenten, wie Wärmetauscher, Nachwärmer, Kondensoren, Wasserabscheider, Stromregelventile, Sensoren oder Controller, sind ebenfalls Teil des Systems.

Nachdem die abgekühlte Luft in die Kabine eingeleitet wurde, muss sie in die entsprechenden Bereiche weitergeleitet und in der Kabine umgewälzt werden. Das geschieht mithilfe des sogenannten Kabinenverteilungssystems.

Belüftung und Heizung

Manche Verbraucher benötigen lokale Belüftung. Diese Funktion erfüllt das Belüftungssteuersystem, das im wesentlichen aus elektrischen Gebläsen, Ventilen, Sensoren, Steuerkomponenten und Software besteht. Andere benötigen lokale Kühlung. Dies wird durch ein Dampfzyklussystem erreicht. Verschiedene Komponenten, wie Kompressoren, Wärmetauscher, Verdampfer, Kondensoren, Wasserabscheider, Sensoren und Controller sind Teil des Systems.

Alternativ können Systeme von Liebherr im Bedarfsfall auch für eine lokale Heizung sorgen, wie beispielsweise in den Ruhebereichen der Besatzung. Dies wird durch die von Liebherr entwickelten Heizungen gewährleistet.

Luftbefeuchtung

Liebherr bietet weitere Technologien zur Verbesserung der Luftqualität in der Kabine und somit des Wohlbefindens der Passagiere und Besatzungsmitglieder an.

Da die Atmosphäre in großer Höhe sehr trocken ist, hat Kabinenluft, insbesondere bei Langstreckenflügen, eine sehr geringe relative Feuchtigkeit. Deshalb muss die Luftfeuchtigkeit um 20 bis 25 Prozent erhöht werden, um angenehme Bedingungen für Passagiere und Besatzung (im Cockpit, in der Kabine oder den Ruhebereichen) zu schaffen.

Liebherr liefert Befeuchtungssysteme für Verkehrs- und Geschäftsflugzeuge. Diese Systeme sind mit dem Wassersystem des Flugzeugs verbunden und können entweder über die Triebwerkabzapfluft oder das Stromnetz des Flugzeugs mit Energie versorgt werden.

Wenn ein Flugzeug mit einem solchen System aufgerüstet werden muss, bietet Liebherr eine bestimmte Installation (ergänzende Musterzulassung).

Triebwerkabzapfluftventil für die KC-390 von Embraer

Triebwerkabzapfluftventil für die KC-390 von Embraer

Triebwerkabzapfluftsysteme zapfen unter hohem Druck stehende, heiße Luft von den Nieder- und Hochdruckanschlüssen des Triebwerks ab. Der Luftstrom wird mithilfe von Temperatur- und Druckreglern gesteuert und in das Hauptklimatisierungssystem, das Enteisungssystem und das Haupttriebwerkstartsystem des Flugzeugs eingespeist.

Ein Triebwerkabzapfluftsystem umfasst Temperaturregelventile, Druckregel- und Abschaltventile, Hochdruckventile, Überdruckventile, Vorwärmer, Wärmetauscher, Hochdruckleitungen, Temperatursensoren, Drucksensoren, Überhitzungs-/Heißluftleckage-Erkennung sowie eine elektronische Regel- und Überwachungseinheit.

Liebherr liefert auch Hochdruck-/Hochtemperatur-Triebwerkdruckluftventile und Wärmetauscher für Vereisungsschutz, Zwischendruckrückschlagventile, Abblasventile sowie Hoch-/Niederdruckregelventile.

Das Trimmluftdruckregelventil ist Teil des von Liebherr-Aerospace für die Programme A330 und A340 bereitgestellten Kabinendruckregelsystems.

Das Trimmluftdruckregelventil ist Teil des von Liebherr-Aerospace für die Programme A330 und A340 bereitgestellten Kabinendruckregelsystems.

Der Luftdruck sinkt mit zunehmender Höhe und ist irgendwann nicht mehr mit der menschlichen Physiologie vereinbar. Deshalb müssen Luftdruck und Druckänderungsrate in der Kabine gesteuert werden, um angenehme Druckwerte für Komfort und Sicherheit von Passagieren und Besatzung zu gewährleisten. In allen Flugphasen geschieht dies vollautomatisch mithilfe des Kabinendruckregelsystems.

Das von Liebherr bereitgestellte komplette Kabinendruckregelsystem umfasst Auslass- und Sicherheitsventile, Steuerkonsole, Controller und Software.

Prüfstand für elektrische Enteisung in der Prüfanlage von Liebherr-Aerospace in Toulouse (Frankreich)

Prüfstand für elektrische Enteisung in der Prüfanlage von Liebherr-Aerospace in Toulouse (Frankreich)

Wenn ein Flugzeug bei Frosttemperaturen unterwegs ist, können Gondel und Tragflächen mit Raureif bedeckt sein. Selbst an den Flügelvorderkanten kann sich Eis ansammeln.

Diese Eisansammlung beeinträchtigt normalerweise die Aerodynamik der Tragflächen und erhöht außerdem das Gewicht des Flugzeugs, was sich besonders nachteilig auf seine Leistungsfähigkeit und Sicherheit auswirkt. Deshalb muss dieses Eis entfernt bzw. die Eisbildung verhindert werden.

Das Enteisungssystem leitet die vom Triebwerkabzapfluftsystem gelieferte heiße Luft zu den eisanfälligen Teilen des Flugzeugs (Ansaugstutzen der Triebwerksgondel, Tragfläche und Landeklappen) weiter.

Ein Enteisungssystem umfasst Druckregelventile, Temperatursensoren, Drucksensoren, Hochdruckleitungen, Überhitzungs-/Heißluftleckage-Erkennung und Controller.

Das Zusatzkühlsystem für die A380

Das Zusatzkühlsystem für die A380

Das von Liebherr-Aerospace für den A380 entwickelte und gefertigte Zusatzkühlsystem wird zur Kühlung von Speisen und Getränken an Bord eingesetzt.

Neben dem zum Kühlen der Kabinenluft verwendeten Klimatisierungssystem ist ein zusätzliches Bordkühlsystem zur Aufbewahrung von Speisen und Getränken erforderlich.

Diese Funktion erfüllt ein leistungsstarkes zentrales Kühlsystem. Die erzeugte Kühlung wird über einen Flüssigkeitskreislauf verteilt, der die Kühlung dorthin bringt, wo sie benötigt wird. Ein mit diesem Flüssigkeitskreislauf verbundener Wärmetauscher setzt die Kühlleistung in Luftkühlung für Speisen und Getränke um.

Solche Systeme können auch zum Abkühlen von Radar- oder Elektroniksystemen verwendet werden.

Liebherr liefert ebenfalls Hydraulikkühlsysteme zum Abkühlen von Hochdruckhydraulikkanälen (5.000 psi) an Bord des Flugzeugs.

Absperrventil des Treibstofftankinertisierungssystems für die Airbus Langstreckenfamilie ceo/neo

Absperrventil des Treibstofftankinertisierungssystems für die Airbus Langstreckenfamilie ceo/neo

Stickstofferzeugung zur Inertisierung von Treibstofftanks erfordert die Zufuhr von Hochdruckluft. Liebherr bietet ein umfangreiches Programm an Luftzufuhrsystemen zur Inertisierung von Treibstofftanks an, die auf Abzapfluft oder elektrisch komprimierter Luft basieren und selbst entwickelte Komponenten wie Wärmetauscher, Ventile, Kühlturbinen, Kompressoren und zugehörige Steuerkomponenten beinhalten.

Testzentrum ISA bei Liebherr-Aerospace Toulouse

Testzentrum ISA bei Liebherr-Aerospace Toulouse

Das Testzentrum ISA (Intégration des Systèmes d'Air) bei Liebherr-Aerospace in Toulouse verfügt über besondere Einrichtungen zur Durchführung vollständiger und digitaler Modellprüfungen aller von Liebherr-Aerospace Toulouse SAS entwickelten Luftmanagementsysteme.

Liebherr betreibt große Luftsystemtesteinrichtungen in Toulouse, Frankreich. Hier können auf verschiedenen Prüfständen ausführliche Tests kompletter Flugzeugluftsysteme durchgeführt werden.

Das Testzentrum ISA (“Intégration des Systèmes d’Air”) in Toulouse ermöglicht insbesondere die Prüfung aller elektrisch angetriebenen Systeme zukünftiger, mit mehr Elektrik ausgestatteter Flugzeuge.

Das mit modernsten Vibrationsprüfständen einem schalltoten Raum zur Geräuschoptimierung sowie Höhenkammern unterschiedlicher Größe ausgestattete Testzentrum ist eine leistungsfähige Forschungs- und Entwicklungseinrichtung.

Service Paket für Qualifikations- und Entwicklungstests

Das Liebherr-Aerospace Testzentrum in Toulouse verfügt über umfassende Einrichtungen, um Akustik-, Höhen- und Vibrationstests gemäß den höchsten internationalen Standards durchzuführen.

Downloads

Neue Werksgebäude in Campsas

Liebherr-Aerospace Toulouse hat sein Werk in Campsas nahe Toulouse um ein zusätzliches Gebäude erweitert. Der Standort ist auf die Fertigung mechanischer Präzisionsteile für Luftmanagementsysteme spezialisiert.

Liebherr-Aerospace Toulouse hat sein Werk in Campsas nahe Toulouse um ein zusätzliches Gebäude erweitert. Der Standort ist auf die Fertigung mechanischer Präzisionsteile für Luftmanagementsysteme spezialisiert. Video abspielen

Liebherr-Aerospace Toulouse hat sein Werk in Campsas nahe Toulouse um ein zusätzliches Gebäude erweitert. Der Standort ist auf die Fertigung mechanischer Präzisionsteile für Luftmanagementsysteme spezialisiert.

Programmbeispiele

Erfahren Sie mehr über drei Flugzeugprogramme mit Luftmanagementsystemen von Liebherr an Bord.

Ansprechpartner

Liebherr-Aerospace Toulouse SAS

408, avenue des Etats-Unis

31016 Toulouse Cedex 2

Frankreich

  • Telefon+33 5 613528-28
  • Fax+33 5 613528-00

Neuer Vibrationsprüfstand

Liebherr-Aerospace hat 1,4 Millionen Euro in einen neuen Vibrationsprüfstand investiert, der es ermöglichen wird, seine Klimapacks intern zu zertifizieren. Video abspielen

Liebherr-Aerospace hat 1,4 Millionen Euro in einen neuen Vibrationsprüfstand investiert, der es ermöglichen wird, seine Klimapacks intern zu zertifizieren.

Schalltoter Raum in Toulouse

In unserem einzigartigen schalltoten Raum in Toulouse wird der von unseren Klimatisierungssystemen erzeugte Geräuschpegel gemessen. Erfahren Sie hier, wie es funktioniert. Video abspielen

In unserem reflexionsarmen Raum können wir den von unseren Klimatisierungssystemen erzeugten Geräuschpegel testen und präzise messen. So stellen wir schnell fest, ob eine Komponente die erforderlichen Geräuschemissionsstandards einhält.

Luftmanagementsysteme

Luftmanagementsysteme sind für die Sicherheit und den Komfort von Passagieren und der Crew eines Flugzeugs von großer Bedeutung. Wie funktionieren diese Systeme? Video abspielen

An unserem Fertigungsstandort in Toulouse arbeiten mehr als 1000 Mitarbeiter an der Fertigung und Entwicklung modernster Luftbehandlungs- und Klimatisierungssysteme für Verkehrsflugzeuge.

Systeme von Liebherr-Aerospace

In diesem animierten Clip erfahren Sie mehr über die Funktion der Systeme, die Liebherr-Aerospace entwickelt, fertigt und wartet. Video abspielen

In diesem animierten Clip erfahren Sie mehr über die Systeme, die Liebherr-Aerospace entwickelt, fertigt und wartet, und ihre Funktionen.