24.07.2017 VHB SA übernimmt Liebherr-Mobilbaukran MK 140 in Reiden

Das Schweizer Kranunternehmen VHB SA hat im Juni einen Liebherr-Mobilbaukran MK 140 übernommen.

Franc Delepierre, Philippe Porret (beide VHB SA) und Marc Bollinger (Liebherr-Baumaschinen AG) bei der Übergabe des MK 140 in Reiden.

Franc Delepierre, Philippe Porret (beide VHB SA) und Marc Bollinger (Liebherr-Baumaschinen AG) bei der Übergabe des MK 140 in Reiden.

Die Übergabe des MK 140 fand bei der Liebherr-Baumaschinen AG in Reiden im Rahmen der Einweisung in den Neukran statt. Hierfür kam Geschäftsführer Philippe Porret mit Kranfahrer Franc Delepierre zu der Schweizer Vertriebs- und Servicegesellschaft.

Seinen ersten Einsatz hatte der MK 140 in Ecublens bei Lausanne: Eine Bäckereifiliale von JOWA, Tochtergesellschaft von Migros, wurde renoviert. Porret ist sich sicher: Der Fünfachser wird sich im naheliegenden Genf, der zweitgrößten Stadt in der Schweiz, bewähren. Mit seiner maximalen Ausladung von 65 Metern und seiner maximalen Hubhöhe von 94 Metern ist er immer noch sehr kompakt und damit optimal für innerstädtische Baumaßnahmen geeignet.

Für das Schweizer Kranunternehmen mit Standorten in Meyrin, Lausanne, Neuchâtel, Fribourg, Sion und Yverdon ist der MK 140 nach einem MK 88 und einem MK 110 bereits der dritte Liebherr-Mobilbaukran. Auch einen Liebherr-Mobilkran LTM 1050-31 hat das 200 Mann starke Unternehmen bereits im Fuhrpark.