17.07.2014 Vertragsunterzeichnung auf der Farnborough International Airshow 2014: Liebherr-Aerospace wird Fahrwerke der E-Jets E1 von LOT Polish Airlines überholen

Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, Lindenberg (Deutschland) wurde von LOT Polish Airlines mit der Überholung der Haupt- und Bugfahrwerksysteme ihrer Embraer E-Jet E1-Flotte beauftragt, die E170 sowie E175 Flugzeuge umfasst. Der Vertrag wurde am 16. Juli 2014 auf der Farnborough International Airshow unterzeichnet. Er beinhaltet zudem eine integrierte Support-Lösung, die Ersatzteile und Engineering-Services abdeckt, und eine partielle Risikoteilung zwischen Liebherr-Aerospace und LOT ermöglicht.

Tomasz Przybylski, Deputy Director, Bureau of Purchasing and Supply Management LOT (rechts) und Arndt Schoenemann, Geschäftsführer Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH (rechts) bei der Vertragsunterzeichnung auf der Farnborough International Airshow 2014 Photo: Mon and Clark Photography

Tomasz Przybylski, Deputy Director, Bureau of Purchasing and Supply Management LOT (rechts) und Arndt Schoenemann, Geschäftsführer Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH (rechts) bei der Vertragsunterzeichnung auf der Farnborough International Airshow 2014 Photo: Mon and Clark Photography

LOT, der Erstkunde der Embraer E-170, lässt europaweit die ersten Überholungen an E-Jet Fahrwerken ausführen. Nach der erfolgreichen Überholungskampagne, die Liebherr für die ERJ 145-Flugzeuge von LOT durchgeführt hat, hat LOT Liebherr nun erneut beauftragt. Die Entscheidung der Airline basiert außerdem auf der Erfahrung und dem Support-Paket von Liebherr sowie auf der bestehenden Geschäftsbeziehung zwischen den beiden Unternehmen. Der neue Vetrag ist ein Erfolg für den Kundendienst von Liebherr-Aerospace und wird die Beziehung zu LOT weiter stärken. Die größte Fluggesellschaft Polens mit Hauptsitz in Warschau betreibt derzeit 30 Embraer-Flugzeuge.

Das komplette Fahrwerkssystem einschließlich des Bremssystems für die E-Jet-Familie E170, E175, E190 und E195 wurde von Liebherr-Aerospace entwickelt. Die Komponenten für das Hauptfahrwerk werden im Werk Lindenberg hergestellt, während die Teile für das Bugfahrwerk und die Aktuatoren sowie für die Bremsensubsysteme von Partnern in Brasilien und den USA produziert werden.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie

Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von zehn Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung. Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke sowie Luftsysteme. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt rund 4.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline (Michigan, USA), Seattle (Washington, USA), Wichita (Kansas, USA), Montreal (Kanada), Sao José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Singapur, Shanghai (China) und Dubai (VAE).