23.01.2015 Truck-Rennteam Kamaz Master belegt die ersten drei Plätze der Rallye Dakar

Ausgerüstet mit V8-Dieselmotoren von Liebherr erzielten die Renntrucks vom Team Kamaz Master bei der Rallye Dakar den ersten, zweiten und dritten sowie den fünften Platz.

Ausgerüstet mit V8-Dieselmotoren von Liebherr erzielten die Renntrucks vom Team Kamaz Master bei der Rallye Dakar den ersten, zweiten und dritten sowie den fünften Platz.

Die Gesamtwertung bei der Rallye Dakar wurde dieses Jahr erneut vom Team Kamaz Master angeführt. Ihrer Konkurrenz weit voraus, belegten die Russen nach einem Rennen durch Argentinien, Bolivien und Chile in der Gesamtwertung die Plätze eins, zwei, drei und fünf. Dieses Jahr setzte das Kamaz Master-Team erstmals in allen vier Trucks Dieselmotoren von Liebherr ein.

Seit dem Jahr 2009 findet die Rallye Dakar in Südamerika statt. Für Fahrer, Fahrzeuge und deren Komponenten ist das Rennen eine der härtesten Herausforderungen. Das Kamaz Master-Team entschied sich auch in diesem Jahr, seine Trucks mit dem 8-Zylindermotor D9508 A7 von Liebherr auszustatten. Für noch mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Dynamik hat Liebherr die Racing-Motoren für die Rallye Dakar 2015 weiterentwickelt. Die Motoren werden bei der Liebherr Machines Bulle SA in der Schweiz gefertigt und zeichnen sich durch eine maximale Leistung von 770 kW oder 1.047 PS und ein maximales Drehmoment von 4.500 Nm aus. Innerhalb von 10 Sekunden beschleunigen die Motoren von 0 auf 100 km/h.

Die ersten drei Plätze der Rallye Dakar belegten Trucks vom Team Kamaz Master. Gewinner war die Mannschaft um Ayrat Mardeev, die innerhalb von 42:22:01 Stunden das Ziel in Buenos Aires erreichte. Eduard Nikolaev und Andrey Karginov folgten mit ihren Team-Kollegen auf den Plätzen zwei und drei.

Zeitgleich zur Rallye Dakar fand das Africa Eco Race in Marokko und Mauretanien statt. Auch dort erzielte ein Truck von Kamaz Master mit Liebherr-V8-Motor den ersten Platz.