17.07.2014 Stolze 25 Jahre am Standort Sunderland

  • Liebherr Sunderland Works Ltd feiert mit rund 400 Gästen silbernes Jubiläum
  • Seit 1989 wurden über 2.000 Offshore- und Schiffskrane produziert
  • Die Firmengruppe Liebherr führt die maritime Tradition der Region Sunderland fort

Die Liebherr Sunderland Works Ltd hat am 11. Juli 2014 ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Rund 400 Gäste, darunter Patricia Rüf als Vertreterin der Familie Liebherr, folgten der Einladung aufs Firmengelände sowie ins gegenüberliegende Stadium of Light, wo für gewöhnlich die Fußballer des Erstligisten AFC Sunderland ihre Erfolge feiern.

Liebherr Sunderland Works Ltd feiert 25-jähriges Jubiläum

Liebherr Sunderland Works Ltd feiert 25-jähriges Jubiläum

Ralph Sälzer, Geschäftsführer der Liebherr Sunderland Works Ltd, sagte stolz: „Wir freuen uns sehr, dass wir seit einem Vierteljahrhundert Teil der Region sind.“ Vor 25 Jahren habe sich die Firmengruppe aus gutem Grund für den Standort im Nordosten Englands entschieden. „Sunderland verfügte über einen Hafen, die passende Infrastruktur, eine gute Lage nah an der Nordsee und hatte als Stadt mit großer maritimer Tradition qualifizierte Arbeitskräfte zu bieten. Wir haben die Entscheidung nie bereut.“

Über 2.000 Krane produziert

In Sunderland werden größtenteils Offshore- und Schiffskrane hergestellt – seit Produktionsstart am 3. Januar 1989 über 2.000 Stück. Kürzlich erhielt das Unternehmen den Zuschlag für ein neues Produkt: den Straddle Carrier, der hauptsächlich für den Umschlag von Containern eingesetzt wird. „Meine Mitarbeiter und ich empfinden das als Privileg. Wir können es kaum erwarten“, sagte Ralph Saelzer.

Von Beginn an dabei

Die Produktionsstätten der Liebherr Sunderland Works Ltd wurden im Laufe der Jahre immer wieder ausgebaut. Derzeit erstrecken sie sich auf knapp 16.000 m², auf denen rund 190 Mitarbeiter beschäftigt sind – darunter fast 30 Auszubildende. Von 18 Mitarbeitern, die beim Produktionsstart vor 25 Jahren dabei waren, sind dem Unternehmen zehn bis heute treu geblieben. „Das ist toll und zeigt, dass es unserem Unternehmen um Konstanz über Jahre hinweg geht“, sagte Patricia Rüf, Enkeltochter des Firmengründers Hans Liebherr. Auch Sunderlands Bürgermeister Stuart Porthouse würdigte Liebherr als wichtigen Arbeitgeber in der Region: „Wir werden weiterhin unser Bestes geben, um Liebherr hervorragende Arbeitsbedingungen zu ermöglichen.“