23.02.2016 Stipendiaten im Biberacher Ausbildungszentrum

Frau Königsberger und Frau Geiß heißen die Liebherr-Stipendiaten willkommen und geben Einblicke in die Firmengruppe

Frau Königsberger und Frau Geiß heißen die Liebherr-Stipendiaten willkommen und geben Einblicke in die Firmengruppe

In den vergangenen Wochen hat die Liebherr-Werk Biberach GmbH jeweils ein Deutschland-Stipendium an den Hochschulen Biberach, Kempten, Ravensburg-Weingarten, Ulm und an der SRH Fernhochschule Riedlingen für jeweils einen Studierenden der Fakultäten Maschinenbau, Elektrotechnik, Bauingenieurwesen, Informatik und Betriebswirtschaft vergeben.

Mit dem Deutschland-Stipendium fördern Unternehmen Studierende mit herausragenden Leistungen und ermöglichen ihnen durch ein internes Kontakterhaltungsprogramm frühzeitig interessante Einblicke in die Berufswelt. Für die Studenten bietet ein Stipendium verschiedene Vorteile: „Ich habe mich für das Deutschlandstipendium beworben, da ich neben der finanziellen Unterstützung sehr von den Kontakten zu meinem Förderer Liebherr für meinen späteren Berufseinstieg profitiere“, erklärt Manuel Abel, Student für Elektro- und Informationstechnik an der Hochschule in Kempten.

Am Donnerstag, den 11. Februar 2016, lud die Liebherr-Werk Biberach GmbH die Stipendiaten zu einem Willkommensevent ins Ausbildungszentrum in Biberach ein. Nach einer Begrüßung durch Personal- und Sozialleiterin Christina Geiß, stellte diese anschließend die Firmengruppe Liebherr vor. Eine Werksführung und ein Vortrag über Herausforderungen in Großprojekten von der Abteilung „Tower Crane Solutions“ sowie ein abschließendes Mittagessen rundeten die Veranstaltung ab. Dabei nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich fachlich und persönlich auszutauschen und kennenzulernen.