27.02.2017 Sönke Jordt verstärkt Fuhrpark mit Liebherr-Mobilkran LTM 1250-5.1

  • Erster LTM 1250-5.1 in Schleswig-Holstein
  • 5-Achser bietet Vorteile bei Genehmigungsverfahren
  • Variable Abstützbasis VarioBase® wichtiges Entscheidungskriterium

Anfang Februar übernahm die Sönke Jordt GmbH & Co. KG aus Ratekau in Schleswig-Holstein einen neuen Liebherr-Mobilkran LTM 1250-5.1 im Herstellerwerk in Ehingen. Mit dem 5-achsigen 250-Tonnen-Mobilkran erweitert das Unternehmen seinen Fuhrpark nach oben. Die variable Abstützbasis VarioBase® von Liebherr war ein wichtiges Entscheidungskriterium.

V.l.n.r.: Andre Kerinnes, Tim Jordt (beide Sönke Jordt GmbH & Co. KG), Jens Fähse (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Sönke Jordt, Bernd Nehls, (beide Sönke Jordt GmbH & Co. KG)

V.l.n.r.: Andre Kerinnes, Tim Jordt (beide Sönke Jordt GmbH & Co. KG), Jens Fähse (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Sönke Jordt, Bernd Nehls, (beide Sönke Jordt GmbH & Co. KG)

Die Geschäftsführer Sönke und Tim Jordt kamen persönlich zur Übergabe des neuen Kranes ins Liebherr-Werk nach Ehingen. Er erklärt: "Der LTM 1250-5.1 ist der stärkste Mobilkran auf 5-Achsen. Der Genehmigungsaufwand bei einem 6-Achser wäre wesentlich höher. Mit dem 5-Achser sind wir flexibler, sind nicht auf Nachtfahrten beschränkt und der Personalaufwand ist geringer."

Sönke Jordt hat den LTM 1250-5.1 mit der hydraulisch verstellbaren 50 Meter Gitterspitze bestellt. Er sagt: " Damit eröffnen sich neue Einsatzfelder für uns. Wir planen den neuen Kran auch für Reparaturen an Windkraftanlagen ein." Den Liebherr-VarioBallast hält er für eine sehr gute Idee. Der große Ballastradius bietet maximale Tragkräfte und der kleine Ballastradius ist von Vorteil, wenn es auf der Baustelle eng hergeht.

Tim Jordt ergänzt: "Die Baustellen werden immer enger. Wir haben inzwischen schon viele Krane mit der variablen Abstützbasis von Liebherr im Einsatz. Auch für den LTM 1250-5.1 haben wir die VarioBase® bestellt. Sie bietet mehr Flexibilität und Sicherheit für den Kranfahrer und eine höhere Leistung bei Hüben direkt über die Stützen."

Das Unternehmen Sönke Jordt wurde 1994 gegründet und bietet außer der Vermietung von Autokranen auch Maschinen- und Schwertransporte. Elf Mobilkrane von 30 Tonnen bis 250 Tonnen Traglast gehören zum Fuhrpark, von denen inzwischen die meisten den Namen Liebherr tragen. Der erste Liebherr-Kran, ein LTF 1045-4.1 wurde 2012 beschafft. Ein weiterer LTF 1045-4.1 und ein LTC 1050-3.1 sind bereits bestellt und werden demnächst ausgeliefert.