25.02.2016 Produktiv in Kanada: der Liebherr-Raupenbagger R 946 überzeugt bei Transport Camille Dionne 1991 Inc.

  • Der Liebherr R 946: produktiv, zuverlässig und einfach im Transport
  • Hohe Leistungen bei geringem Treibstoffverbrauch
  • Transport Camille Dionne setzt den Raupenbagger für vielfältige Aufträge ein

Das kanadische Transport- und Mietmaschinenunternehmen Transport Camille Dionne 1991 Inc. hat sich für einen Liebherr-Raupenbagger R 946 entschieden. Der Kunde ist zufrieden. Bisher hat das Unternehmen mit dem Bagger über 600 Betriebsstunden geleistet. Und die in Colmar, Frankreich, hergestellte Maschine beweist hohe Zuverlässigkeit, beste Produktivität und einen niedrigen Kraftstoffverbrauch.

Der Liebherr-Raupenbagger R 946 überzeugt bei Transport Camille Dionne 1991 Inc. mit einen Produktionsleistung von 273m³ pro Stunde bei einem Kraftstoffverbrauch von lediglich 22l.

Der Liebherr-Raupenbagger R 946 überzeugt bei Transport Camille Dionne 1991 Inc. mit einen Produktionsleistung von 273m³ pro Stunde bei einem Kraftstoffverbrauch von lediglich 22l.

Das Unternehmen Transport Camille Dionne 1991 Inc. aus Quebec (Kanada) ist auf sehr unterschiedlichen Baustellen tätig und benötigt deshalb eine vielseitige und einfach zu transportierende Maschine. Der Liebherr-Raupenbagger R 946 mit einem Einsatzgewicht von ca. 40 Tonnen war laut Jean-Yves Gauthier, Geschäftsführer von Transport Camille Dionne genau das richtige Modell für diese Anforderungen. "Die technischen Eigenschaften des Liebherr-Raupenbaggers sehen nicht nur auf dem Papier gut aus. Der Bagger funktioniert auch in der Realität absolut zuverlässig ", erläutert der Geschäftsführer, wenn er gefragt wird, warum er sich für diesen Hersteller entschieden hat.

Der R 946: leistungsstark und zuverlässig

Das Unternehmen setzt den Raupenbagger mit einem 2m³-Tieflöffel ein. So wird eine beachtliche Produktionskapazität von 275m³ pro Stunde erreicht. Mit einem Kraftstoffverbrauch von nur 22 Litern pro Stunde zeigt sich der R 946 im Einsatz äußerst ökonomisch. Jean-Yves Gauthier ist zufrieden mit dem Kraftstoffverbrauch des Raupenbaggers, sowohl pro Arbeitsstunde als auch pro Tonne bewegten Materials.

Der Liebherr-Raupenbagger liefert dank schnellen, flüssigen Bewegungen ein Maximum an Arbeitskraft. Dies erreicht das Herstellerwerk, die Liebherr-France SAS, durch ein einwandfreies Zusammenspiel der integrierten Systeme. Möglich ist dies durch den hohen Eigenfertigungsanteil der Komponenten. So sind das Positive Control-Hydrauliksystem, der Stufe IIIB / Tier 4i-Dieselmotor und die Elektronik von Liebherr entwickelt und von Grund auf optimal aufeinander abgestimmt.

Die täglichen Service-Arbeiten und -Kontrollen sollen für den Maschinenführer leicht durchzuführen sein. Bei der Konzeption des Raupenbaggers von hat Liebherr von Anfang an darauf geachtet, diese möglichst einfach und kurz zu gestalten sowie die Zugänglichkeit zu verbessern. So ist die Überprüfung von Füllständen, zum Beispiel von Motoröl, vom Display in der Kabine aus möglich. Und durch den Einsatz einer automatischen Zentralschmieranlage kann wertvolle Arbeitszeit gespart und gleichzeitig ein optimaler Betriebszustand der Maschine garantiert werden.

Geschäftsführer Jean-Yves Gauthier hat sich für den R 946 entschieden, um auf der Baustelle an Mobilität und Produktivität zu gewinnen.

Geschäftsführer Jean-Yves Gauthier hat sich für den R 946 entschieden, um auf der Baustelle an Mobilität und Produktivität zu gewinnen.

Das Unternehmen Transport Camille Dionne 1991 Inc.

Das Unternehmen Transport Camille Dionne 1991 Inc. mit Sitz in Quebec wurde 1962 gegründet und war zunächst in den Bereichen Erdbewegung und Tiefbau tätig. Ab 1980 konzentrierte sich die Firma zunehmend auf den Transport von Maschinen zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten, bevor sie 1991 weiterverkauft wurde.

Mit Eintritt des jetzigen Geschäftsführers, Jean-Yves Gauthier, wurde 2001 eine vollständige Restrukturierung des Unternehmens durchgeführt. Zwei Drittel der Ausrüstung wurde erneuert und Verkaufsaktivitäten hinsichtlich Altgeräten ausgebaut.. Im Jahr 2008 schloss sich Transport Camille Dionnes 1991 Inc an ein Familienunternehmen aus der Forstwirtschaft an, um den Konzernbereich "Concassage DLR" zu gründen, der auf das Brechen und das Recycling von Beton und Asphalt spezialisiert ist.

"Heute beschäftigen wir circa 70 Mitarbeiter und sind in Quebec vor allem in den Bereichen Bauingenieurwesen, Forstarbeiten, im Abbausektor und Steinbrüchen sowie in der Erdbewegung und im Tiefbau tätig", ergänzt Jean-Yves Gauthier.