29.05.2015 Mobilkran LTM 1300-6.2 mit Liebherr Ein-Motorkonzept bewährt sich im Einsatz

Liebherr Mobilkran LTM 1300-6.2 bei der Montage eines Turmdrehkranes

Liebherr Mobilkran LTM 1300-6.2 bei der Montage eines Turmdrehkranes

Auf der Bauma 2013 präsentierte Liebherr den neuen 300-Tonner LTM 1300-6.2 mit einer völlig neuen Antriebstechnik zum Betrieb des Kranoberwagens. Anstatt des in dieser Größenklasse üblichen Zwei-Motorenkonzepts wird der Kran nur durch einen Motor mit mechanischer Welle angetrieben. Vom Verteilergetriebe im Unterwagen werden Gelenkwellen über zwei Winkelgetriebe durch die Drehkranzmitte zum Pumpenverteilergetriebe im Oberwagen geführt. Mehrere Dutzend Geräte des neuen Krantyps bewähren sich inzwischen auf Baustellen weltweit.

Im April 2015 wurde der LTM 1300-6.2 mit dem Liebherr Ein-Motorkonzept in Paris mit dem ESTA Award of Excellence in der Kategorie Innovation ausgezeichnet. Dabei wurde das innovative Konzept hinsichtlich mehrerer Faktoren bewertet: Mit der mechanischen Welle wird ein hoher Wirkungsgrad erzielt, die Gewichtseinsparung ermöglicht eine Traglaststeigerung des Krans, der Wartungsaufwand wird reduziert und mit dem ECOmode wird der Kraftstoffverbrauch minimiert. Die Jury bezeichnete die Ein-Motor-Lösung von Liebherr als einfaches und schlüssiges Konzept, das sich als neuer Standard bei Mobilkranen durchsetzen wird.

Die Betreiber des LTM 1300-6.2 bewerten den neuen Kran äußerst positiv. Uwe Langer von der RIGA MAINZ GmbH & Co. KG ist voll des Lobes: "Wir sind mit dem LTM 1300-6.2 sehr zufrieden. Der Kran überzeugt technisch mit einem sehr guten Handling, hoher Flexibilität, hervorragenden Traglasten und kurzen Rüstzeiten, unter anderem durch die sehr einfache Ballastierung."

Liebherr Mobilkran LTM 1300-6.2 im Einsatz mit VarioBase®

Liebherr Mobilkran LTM 1300-6.2 im Einsatz mit VarioBase®

Jörg Holtappels, Geschäftsführer von Baumann Schwertransporte und Autokrane, sagt. "Wir sind begeistert vom neuen LTM 1300-6.2. Das Handling des Gerätes funktioniert sehr gut und er ist einfach zu Rüsten. Schon bei der Überführungsfahrt ist uns der geringe Kraftstoffverbrauch positiv aufgefallen. Einen separaten Motor für den Oberwagenantrieb vermissen wir nicht, denn auch bei Kranbetrieb ist der Kraftstoffverbrauch vergleichsweise niedrig.“ Uwe Langer bestätigt den effizienten Betrieb des Kranoberwagens: "Der Kraftstoffverbrauch ist gegenüber dem Zweimotorenkran gleich. Wir hatten jetzt eine Langzeitbaustelle wo im Normalfall der zweimotorige Kran im Vorteil ist. Auch hier zeigt sich kein steigender Verbrauch. Der ECO-Modus funktioniert störungsfrei. Das Ab- und Einkuppeln verläuft unmerklich für den Kranführer."

Amados Salces, Eigentümer des französischen Kranunternehmens Locagrues und sein Disponent Alexis Sacquet sind ebenfalls begeistert vom neuen Kran: „Der Kraftstoffverbrauch ist überraschend niedrig. Er verbraucht sogar weniger als unser 220-Tonner mit zwei Motoren. Der Kranoberwagen des neuen LTM 1300-6.2 ist sehr feinfühlig und präzise zu fahren. Der Motor ist gut gedämpft, sehr angenehm.“

Das Kranunternehmen Gräser-Eschbach hat den LTM 1300-6.2 bereist häufig bei Turmdrehkranmontagen eingesetzt. Frank Eschbach sagt: "Der Kran ist bei uns gut beschäftigt. Wir machen sehr viele Baukranmontagen, vor allem auch nur mit dem 78 m Teleskopausleger. Da kommt kein anderer Kran mit." Kranfahrer Peter Schneider lobt den ECOmode: "Das Handling mit dem ECOmode funktioniert einwandfrei. Das ist eine feine Sache. Der Kran lässt sich hervorragend fahren. Top Maschine."

Die positiven Rückmeldungen der Kunden bestätigen die Entscheidung von Liebherr, auf einen separaten Oberwagenmotor zu verzichten. Der zweite Kran mit dem Liebherr-Ein-Motorkonzept ist der 5-achsige LTM 1160-5.2. Er wurde 2014 auf der Conexpo in Las Vegas erstmals präsentiert. In diesem Jahr zeigte Liebherr den neuen Kran dem europäischen Publikum auf der Intermat in Paris.