11.04.2016 LiSIM – Simulatoren für Liebherr-Baumaschinen: Training unter noch realistischeren Bedingungen

  • Simulator für Turmdrehkrane, Raupenkrane bis 300 Tonnen, Hydroseilbagger und Spezialtiefbaugeräte von Liebherr
  • Trainingssimulator mit realen Funktionen in Echtzeit
  • Fokus auf Schulung, Ausbildung, Sicherheit und Effizienz

Liebherr präsentiert auf der Bauma 2016 sein weiterentwickeltes LiSIM-Konzept. Mit diesen Simulatoren ist das Fahren von Turmdrehkranen, Seilbaggern, Raupenkranen bis 300 Tonnen sowie Spezialtiefbaugeräten in einer virtuellen Umgebung unter noch realistischeren Bedingungen möglich. Umgebungsbedingungen wie Wind, Nebel, Regen sowie unterschiedliche Tages- und Nachtzeiten werden wirklichkeitsnah simuliert und trainiert. Das erhöht die Sicherheit und Produktivität im echten Einsatz.

Die Simulation vermittelt ein realitätsnahes Fahrgefühl und bildet das Verhalten des Liebherr-Hydroseilbaggers in Echtzeit ab.

Die Simulation vermittelt ein realitätsnahes Fahrgefühl und bildet das Verhalten des Liebherr-Hydroseilbaggers in Echtzeit ab.

Dank der Verwendung originaler Maschinenkomponenten wie Kabine, Steuerstand und Schaltschrank können reale Daten über die echte Steuerung eingespielt werden. So können Maschinenführer und Servicetechniker mit den neuen LiSIM-Simulatoren für Liebherr-Raupen- und Turmdrehkrane sowie Spezialtiefbaugeräte ausgebildet werden. Das virtuell gestützte Training erlaubt Kranfahrern und Gerätebedienern ihre Grenzen auszutesten, ohne selbst Sicherheitsrisiken einzugehen.

Turmdrehkran fahren unter realistischen Bedingungen

Beim Liebherr-Simulator für Turmdrehkrane bilden die folierten Scheiben der Krankabine in Verbindung mit einer Virtual-Reality-Brille eine Projektionsfläche. Mit Hilfe dieser Technologie sieht der Anwender neben der virtuellen Baustellenumgebung auch den realen Kabineninnenraum und sich selbst. Die im Steuerstand erzeugten, echten Kransignale werden in einem originalen Schaltschrank verarbeitet und visualisiert, die Bewegungen durch eine Motion-Plattform auf die Kabine übertragen. Das vermittelt ein realitätsnahes Fahrgefühl und bildet das Fahr-Verhalten des Turmdrehkrans in Echtzeit ab.

Im LiSIM-Simulator sammeln Kranfahrer praktische Erfahrungen mit Extremsituationen, die über das theoretische Wissen weit hinausgehen. Simuliert werden kann beispielsweise das Kranfahren bei Wind, Nebel, Regen sowie bei unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten. Dies stellt eine neue Dimension in Punkto Flexibilität und Sicherheit bei der Kranfahrerausbildung dar. Monteure lernen in realistischen Fahrsituationen beispielsweise das sogenannte Teach-in, das Programmieren einer Arbeitsbereichsbegrenzung sowie die Prüfung der Überlast. Liebherr gewährt so, dass Servicetechniker für den Einsatz auf der Baustelle fit sind. Verkäufer lernen gefahrlos das Fahren eines Krans und Schulungsinstitutionen können vor allem unterschiedliche Einsatzbedingungen während der Ausbildung simulieren.

Unter realistischer Bedingungen können Kranfahrer in einer virtuellen Umgebung die Bedienung von Liebherr-Turmdrehkranen trainieren

Unter realistischer Bedingungen können Kranfahrer in einer virtuellen Umgebung die Bedienung von Liebherr-Turmdrehkranen trainieren

Training für Raupenkrane und Spezialtiefbaumaschinen in sicherer Umgebung

Auch die Liebherr-Simulatoren für Raupenkrane bis 300 Tonnen, Seilbagger und den Spezialtiefbau bieten die Möglichkeit, den Umgang und Einsatz der gewählten Maschine in sicherer Umgebung unter äußerst realen Bedingungen zu trainieren. So können auch raue Umweltbedingungen nachgestellt werden. Gleichzeitig können Gerätebediener durch das Training in virtueller Umgebung die Effizienz auf der Baustelle erheblich steigern.

Die Simulatoren sind in drei verschiedenen Konfigurationen erhältlich: integriert in einen Schulungsraum, als platzsparende Kabinenlösung oder in einem leicht transportierbaren Container. Jedes dieser Modelle ist mit einer multifunktionalen Instruktor-Station für die Ausbilder ausgestattet.

Die Liebherr-Simulatoren ermöglichen ein anspruchsvolles Training. „Full-HD“-Flachbildschirme und hochwertige Surround-Lautsprecher produzieren Bilder und Geräusche, die typischerweise in der Fahrerkabine vernommen werden. Zudem stellt die bewegliche Plattform sicher, dass der Maschinenführer realistische und akkurate Bewegungen im Liebherr-Simulator erfährt, vergleichbar mit einem Flugsimulator.

Weiterentwicklung des LiSIM-Konzepts

Bei Liebherr werden die neuen LiSIM-Simulatoren fester Bestandteil der Aus- und Weiterbildung von Gerätebedienern, Kranfahrern und Servicetechnikern. Weltweit sind bereits über 25 solcher LiSIM-Lösungen der Liebherr-Werk Nenzing GmbH im Einsatz.

Für die Zukunft ist geplant, reale Planungsdaten aus dem Liebherr Crane-Planner in der Simulation zu verarbeiten. Mit 3D-Daten einer realen Baustelle kann am tatsächlichen Objekt trainiert werden. So können Abläufe geübt, optimiert und gegebenenfalls Korrekturen in der Baustellenplanung vorgenommen werden.

In weiteren Entwicklungsschritten werden LiSIM-Lösungen Baustein einer digitalisierten Wertschöpfungskette. Building Information Modelling Daten (BIM) werden über eine entsprechende Schnittstelle im Simulator abbildbar sein. Schnittstellen zum LiDAT-Flottenmangement sind ebenfalls in Vorbereitung.

Downloads

Hier finden Sie die Pressemitteilung und Bilder zum Download.

Ansprechpartner

Dr. Gerold Dobler

Communication & Brand Management

Liebherr-International Deutschland GmbH

Hans-Liebherr-Straße 45

88400 Biberach an der Riß

Deutschland

  • Telefon+49 7351 41-2814
  • Fax+49 7351 41-2292