25.06.2015 Liebherr-Transportation Systems erhält Folgeauftrag für H3 Lokomotive von Alstom

Dreiachsige H3 Hybrid-Rangierlokomotive von Alstom (copyright Alstom)

Dreiachsige H3 Hybrid-Rangierlokomotive von Alstom (copyright Alstom)

Liebherr-Transportation Systems erhielt kürzlich einen Folgeauftrag von Alstom Lokomotiven Service GmbH, Stendal (Deutschland) für die Lieferung einer Radsatzsteuerung. Dieses Hydrauliksystem soll im Juli 2015 in eine dreiachsige Hybrid-Rangierlokomotive des Typs H3 integriert werden. 2014 lieferte Liebherr die erste Radsatzsteuerung für eine H3 Lokomotive.

Die drei Achsen der Lokomotive werden durch das von Alstom und Liebherr entwickelte System gekoppelt, sodass Bogenfahrten für die Lokomotive trotz der großen Achsabstände kein Problem sind. Dies reduziert Verschleiß an Rädern und Gleisen und vermindert Geräuschemissionen. Dank dieser Kopplungstechnologie von Liebherr kann die H3 Hybridlokomotive für besonders schwere Rangierdienste eingesetzt werden.

Diese Anwendung von elektrohydraulischen Stellantrieben stellt wieder einmal die Vorteile und Effizienz der Technologien von Liebherr unter Beweis.