31.01.2018 Liebherr Reachstacker überzeugt

Als ein Mitglied der, auf trimodalen Transport spezialisierten, CONTARGO Gruppe unterzog die Duisburg Intermodal Terminal GmbH (DIT) dem Liebherr Reachstacker LRS 545 einem langfristigen Probeeinsatz. Hierbei konnte das Liebherr Produkt nicht nur durch ein durchdachtes Gerätedesign und den Einsatz von modernster Technik, sondern auch durch einen geringen Kraftstoffverbrauch überzeugen.

Der Liebherr Reachstacker LRS 545 leistet dank seiner technischen Innovationen und dem durchdachten Gerätedesign hervorragende Arbeit auf dem Gelände des Duisburger Intermodal Terminals.

Der Liebherr Reachstacker LRS 545 leistet dank seiner technischen Innovationen und dem durchdachten Gerätedesign hervorragende Arbeit auf dem Gelände des Duisburger Intermodal Terminals.

Das Duisburger Intermodal Terminal (DIT) zählt seit seiner Eröffnung im Jahre 2002, mit einem jährlichen Umschlag von ca. 400.000 TEU, zu den bedeutendsten Dienstleistern für den trimodalen Transport in der Region des Niederrheins. Als modernes Hubterminal mit aktueller Binnenhafen-Technologie und hervorragenden Gleisanbindungen bietet das DIT entscheidende Voraussetzungen für die Beförderung von Überseecontainern in das europäische Hinterland. Durch das beachtliche Logistiknetzwerk der Contargo Gruppe ermöglicht es das Duisburger Terminal in effizienten Verfahrensweisen verschiedenste Frachtströme zu wettbewerbsfähigen Transportketten zu kombinieren und somit einen zügigen und umfassenden Umschlag zu arrangieren.

Contargo testet Liebherr Reachstacker LRS 545

Derzeit befinden sich auf dem Gelände des Duisburger Intermodal Terminals zehn Reachstacker von unterschiedlichen Herstellern im 3-Schicht-Betrieb im Einsatz. Seit dem Spätsommer 2017 ist nun auch ein Liebherr Reachstacker vom Modell LRS 545 unter ihnen. Dieser wurde anhand eines mehrmonatigen Probeeinsatzes im täglichen Betrieb auf Herz und Nieren geprüft. Bereits während dieser Zeit zeigte es sich schnell, dass die Fahrer mit der neuen Maschine sehr gut zurechtkommen. Besonders die exzellenten Sichtverhältnisse in der Kabine, aufgrund des abgeschrägten Gerätedesigns nach vorn und hinten, und die optimale Wendigkeit, trotz eines Radstandes von 6,5 Metern, wurden lobend erwähnt.

Darüber hinaus besitzt der Reachstacker von Liebherr einen komplett hydrostatischen Antrieb, wodurch verschleißintensive Teile wie zum Beispiel Getriebe und Kardanwelle komplett entfallen. Derzeit zählt der LRS 545 zu den technisch innovativsten Geräten auf dem Markt, was unter anderem dem Einzelradantrieb auf der Frontachse und dem 230 kW starken Dieselmotor (Stage IV / Tier 4 final) zu verdanken ist. Bei Bedarf besteht außerdem die Möglichkeit, zusätzlich ein Hybridsystem (Pactronic®) mit einer Leistung von 110 kW zu installieren. Eine Komplettausstattung mit LED-Leuchten für eine gleichmäßige Ausleuchtung, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen, gehört mittlerweile zum Standard.

Contargo fördert verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen

Als europaweit agierende Logistikunternehmen legen sowohl die Contargo GmbH & Co. KG, als auch deren Muttergesellschaft die Rhenus SE & Co. KG, einen besonderen Fokus auf umweltverträgliche und Ressourcen sparende Arbeitsweisen. Es wird hierbei stets ein ausgewogenes Konzept zwischen Ökonomie, Ökologie und Sozialem angestrebt, welches den Unternehmen bereits mehrere Auszeichnungen für deren Umweltbewusstsein einbrachte. Besonders das DIT gilt hierbei als einer der Vorreiter in Sachen nachhaltiger Terminals. Umso erfreulicher ist es, dass der Kraftstoffverbrauch des neuen Liebherr Reachstackers bei den vorherrschenden Gegebenheiten bei nur ca. 16 Litern pro Stunde liegt, was eine Ersparnis von nahezu 8-9 Liter im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten bedeutet.

Gute Argumente für den zuständigen Geschäftsführer Herrn Bernd Putens und seine technischen Mitarbeiter sich diesmal für einen Liebherr Reachstacker zu entscheiden. Im Anschluss an den Probeeinsatz wurde der LRS 545 umgehend für einen langfristigen Einsatz in Fuhrpark des Duisburger Terminals übernommen. Betreut wird der Liebherr Reachstacker durch die Serviceniederlassung in Hamburg mit einer Außenstelle in Oberhausen, wodurch kurze Reaktionszeiten gewährleistet werden.