13.04.2015 Liebherr-Raupenbagger R 926 Compact erhält Red Dot Award: Product Design 2015

  • Der 25 Tonnen-Raupenbagger ist seit letztem Jahr verfügbar
  • Kompaktbagger ist perfekt für enge Arbeitsumgebungen geeignet
  • Der Red Dot Award gilt als äußerst renommierter internationaler Designwettbewerb

Der Liebherr-Raupenbagger R 926 Compact wurde mit dem Red Dot Award: Product Design 2015 ausgezeichnet. Die international besetzte Jury vergab die Auszeichnung „Red Dot“ für die hohe Designqualität des Liebherr-Raupenbaggers. Liebherr zeigt den prämierten Raupenbagger vom 20.-25.April 2015 auf der Fachmesse Intermat in Paris (Frankreich).

Der Liebherr-Raupenbagger R 926 Compact wurde mit dem Red Dot Award: Product Design 2015 ausgezeichnet

Der Liebherr-Raupenbagger R 926 Compact wurde mit dem Red Dot Award: Product Design 2015 ausgezeichnet

Liebherr hat den Raupenbagger R 926 Compact im letzten Jahr auf den Markt gebracht. Mit höherem Komfort, verbesserter Produktivität und Rentabilität hat er den R 924 Compact ersetzt. Der Kompaktbagger bietet ein Einsatzgewicht von ca. 25 Tonnen. Sein Dieselmotor mit Oxidationskatalysator zur Abgasnachbehandlung bringt eine Leistung von 120 kW / 163 PS und erfüllt die Abgasemissionswerte der Stufe IIIB. Ein Liebherr-Partikelfilter ist als Option erhältlich.

Der Liebherr R 926 Compact verbindet Eigenschaften eines Standardraupenbaggers, wie hohe Leistung und Vielseitigkeit, mit den Vorteilen eines Kompaktbaggers. Mit kleinen, kompakten Abmessungen ist er für urbane Einsätze bestens geeignet. Durch das weite Spektrum an Ausstattungen und Optionen kann dieser Bagger für sämtliche Erdbewegungs-, Tiefbau- und Abrissarbeiten konfiguriert werden.

Der Red Dot Award: Product Design

Die Auszeichnung "Red Dot" ist ein weltweit anerkanntes Qualitätssiegel. Der Designwettbewerb für Produkte fand in diesem Jahr zum 60. Mal statt. Mit knapp 5.000 Einreichungen von etwa 2.000 Teilnehmern aus 56 Ländern ist der Red Dot Award: Product Design einer der größten Produktwettbewerbe der Welt. Die Jury besteht aus Gestaltern, Designprofessoren und Fachjournalisten aus 25 Nationen.