10.09.2014 Liebherr-Raupenbagger R 926 auf der NordBau 2014

  • Robuste und optimierte Stahlbaustruktur
  • Wartungsstellen vom Boden aus sehr gut erreichbar
  • Flüssiges und schnelles Arbeiten durch integrierte Liebherr-Baggersystemtechnik

Liebherr zeigt den Raupenbagger R 926 auf der NordBau 2014. Mit einem Einsatzgewicht von 26 Tonnen ist er der Nachfolger der R 926 Classic und R 926 Advanced. Sein Liebherr-Dieselmotor leistet 129kW / 175PS und erfüllt wie alle Aggregate der aktuellen Gerätegeneration die Abgasemissionswerte der Stufe IIIB / Tier 4 i. Hierzu verfügt er über einen Partikelfilter mit Aktiv-/Passivregeneration, der die Abgase effektiv reinigt.

Liebherr Raupenbagger R 926 im Einsatz

Liebherr Raupenbagger R 926 im Einsatz

Die Kabine des R 926 bietet eine sehr komfortable, geräumige und sichere Arbeitsumgebung. Dies wird unterstützt von der serienmäßigen Klimaautomatik, dem serienmäßigen Überrollschutz (ROPS), den ergonomisch angeordneten Bedienelementen sowie von der intuitiven Bedienbarkeit des Touch-Screen-Displays und der Tastatur.

Die robuste und optimierte Stahlbaustruktur des neuen Raupenbaggers ermöglicht Spitzenleistungen bei gleichzeitig erhöhter Lebensdauer. Der X-förmige Unterwagen gewährleistet eine bessere Spannungsverteilung. Die Öffnungen am Unterwagen sowie die Verbindungsstellen zwischen Längsträger und Mittelstück wurden optimiert, um die Selbstreinigung zu verbessern und somit eine Zeitersparnis bei der täglichen Wartung zu erreichen.

Der R 926 bietet hohe Reiß- und Losbrechkräfte von 151kN bzw. 192kN gemäß ISO-Norm und gewährleistet dadurch effizientes und produktives Arbeiten. Mit der reinen Zugkraft von 226kN wird die Manövrierfähigkeit auf unwegsamem Gelände gegenüber dem Vorgängermodell verbessert.

Das NordBau-Exponat des R 926 ist mit dem seit vielen Jahren bewährten Liebherr-Schnellwechselsystem Likufix ausgestattet. Mit dem großen Angebot an Tieflöffeln und Anbauwerkzeugen und dem Liebherr eigenen und patentierten Zahnsystem kann die Produktivität des Raupenbaggers zusätzlich gesteigert werden.

Eine neue Aufteilung des Oberwagens macht Wartungsarbeiten effizient und sicher. Die Wartungsstellen wurden zusammengelegt und sind durch leicht zu bedienende Flügeltüren vom Boden aus sehr gut erreichbar. Dies erleichtert die tägliche Wartung und reduziert das Aufsteigen auf den Oberwagen auf ein Minimum. Die Sichtkontrollen beispielsweise für Füllstände wurden optimiert, die Informationen sind deutlich und leicht verständlich.

Wie alle Vertreter der neuen Raupenbagger-Generation verfügt der R 926 über die integrierte Liebherr-Baggersystemtechnik. Dieses intelligente System ermöglicht besonders flüssiges und schnelles Arbeiten. Die Technik basiert auf einem Positive Control Hydrauliksystem, das durch Liebherr-Elektronik gesteuert wird. Das aus zwei unabhängigen Kreisen bestehende Positive Control Hydrauliksystem sorgt für eine optimale Ausnutzung der Energie, sowohl für einzelne Bewegungen als auch bei überlagerten Bewegungen.

Um den ständig wachsenden Anforderungen verschiedenartiger Baustellen gerecht zu werden, wurde ein breites Angebot an Ausstattungsmöglichkeiten entwickelt. Hierzu gehört zum Beispiel das serienmäßige Datenübertragungssystem LiDAT für eine effiziente Verwaltung des Maschinenparks und die serienmäßig im Ballastgewicht integrierte Rückraum-Überwachungskamera für sicheres Arbeiten.