24.09.2014 Liebherr-Mobilkran LTM 11200-9.1 montiert Windkraftanlage Enercon E-101

  • Kranspezialist Hartinger setzt auf 1.200-Tonner von Liebherr
  • 63 t schweres Maschinenhaus bei 99 m Nabenhöhe montiert
  • Hydraulisch verstellbare Gitterspitze bewährt sich im praktischen Einsatz

Die Karl Hartinger Kranbetrieb GmbH & Co. KG aus Warburg-Rimbeck in Nordrhein-Westfalen setzt auf die 1.200-Tonnen-Teleskopkrane von Liebherr. Für Hebeaufgaben, die üblicherweise mit Gittermastkranen erledigt werden, setzt Hartinger die starken und flexiblen Teleskopkrane LTM 11200-9.1 und LTR 11200 ein. Insbesondere bei der Montage von Windkraftanlagen haben sie sich vielfach bewährt.

Liebherr Mobilkran LTM 11200-9.1 bei der Errichtung einer Windkraftanlage Enercon E-101

Liebherr Mobilkran LTM 11200-9.1 bei der Errichtung einer Windkraftanlage Enercon E-101

Kürzlich montierte Hartinger mit dem 9-achsigen LTM 11200-9.1 in Preussisch Oldendorf die 3 MW-Windkraftanlage Enercon E-101. Das schwerste Teil, das Maschinenhaus, musste auf 99 m Nabenhöhe montiert werden. Die Bruttolast inklusive Anschlagmittel und Hakenflasche betrug dabei 66,5 t. Dazu wurde der Teleskopausleger mit Y-Abspannung auf 82 m Länge austeleskopiert und eine 31,6 m lange Gitterspitze montiert.

Der hydraulisch wippbare oberste Teil, die 6,5 m lange Gitterspitze, bewährte sich auch bei diesem Einsatz. Der Kranfahrer Tjerk Thomiczek schwärmt: "Die hydraulisch verstellbare Gitterspitze ist bei diesem Kran unschlagbar, denn ich kann von einer Position aus die ganze E-101 errichten. Ich muss nie umsetzen – ein riesiger Vorteil. Im Laufe des Aufbaus reduziert sich die Ausladung nämlich von 19 m auf rund 10 m." Die hydraulisch wippbare Spitze ermöglicht zudem besonders feinfühlige Veränderungen der Ausladung. Das ist insbesondere bei der Montage von Elementen in großer Höhe sehr wichtig.

Weitere Vorteile der Liebherr-Teleskopkrane LTM 11200-9.1 und LTR 11200 sind die kurzen Rüstzeiten und der geringe Platzbedarf auf der Baustelle. Zudem muss vergleichsweise nur wenig Ballast zum Einsatzort transportiert werden. Bei der Errichtung der E-101 wurde der LTM 11200-9.1 mit lediglich 102 t ballastiert.

Karl Hartinger Kranbetrieb GmbH & Co. KG - Schnelle und kompetente Lösungen.

Das Kranunternehmen Hartinger mit Hauptsitz in Warburg-Rimbeck ist eine verlässliche Größe, wenn es um Lösungen wie Kranarbeiten, Krandienstleistungen im Bereich der Windkraft, Schwertransporte, Fassadenreinigung oder auch Betriebsumzüge geht. Qualifizierte Mitarbeiter, neueste Technologien und langjährige Erfahrung zeichnen das Unternehmen aus. Hartinger betreibt Mobilkrane von 30 t bis 1.200 t Traglast, die allermeisten tragen den Markennamen Liebherr. Neben Teleskop- und Spezialkranen stehen auch eine Reihe von Fahrzeugen zur Bergung und Maschinentransport, Gabelstapler und Arbeitsbühnen sowie Maschinen für die Fassadenreinigung bereit. Niederlassungen in Holzminden, Korbach und Brilon sorgen für die schnelle Bereitschaft von Personal und Gerät.