30.09.2014 Liebherr liefert luftgestützte Klimasysteme für den ICE 3, 1. Bauserie, der Deutschen Bahn

Liebherr-Transportation Systems wurde von der Deutsche Bahn damit beauftragt, einen Triebzug der ersten Bauserie der ICE-3-Flotte mit Air Cycle-Systemen neuester Bauart auszurüsten.

Andreas Busemann, Vorstand Produktion, DB Fernverkehr AG (links), mit Dirk Junghans, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Kundendienst (Mitte) und Andreas Buhl, Geschäftsführer Forschung und Technologie (rechts), Liebherr-Transportation Systems GmbH & Co KG, bei der Zeremonie der Vertragsunterzeichnung während der InnoTrans 2014

Andreas Busemann, Vorstand Produktion, DB Fernverkehr AG (links), mit Dirk Junghans, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Kundendienst (Mitte) und Andreas Buhl, Geschäftsführer Forschung und Technologie (rechts), Liebherr-Transportation Systems GmbH & Co KG, bei der Zeremonie der Vertragsunterzeichnung während der InnoTrans 2014

Die Deutsche Bahn (DB) hat Liebherr-Transportation Systems den Auftrag erteilt, einen Triebzug der ersten Bauserie der ICE-3-Flotte mit neuen luftgestützten Klimasystemen auszustatten. Die Kaltluftanlagen von Liebherr haben sich bereits viele Jahre in der zweiten Bauserie der ICE-3-Flotte bewährt. Der zwischen den beiden Unternehmen abgeschlossene Vertrag sieht zunächst die Umrüstung eines achtteiligen Zuges im kommenden Jahr sowie eine anschließende einjährige Erprobungsphase vor. Dann wird die DB entscheiden, die insgesamt 53 ICE-3-Züge der 1. Bauserie im Rahmen eines Redesigns ab 2016 umzurüsten.

Absolut umweltfreundliche Air Cycle-Technologie

Die Kaltluftanlagen basieren auf einer absolut umweltfreundlichen Technologie. Die sogenannte Prozeßluft wird dabei aus der Umgebung entnommen und mittels einer elektrisch angetriebenen Kühlturbine expandiert, wobei gleichzeitig bei Unterdruck eine Temperaturabsenkung erfolgt. Mittels Luft-Luft-Wärmetauscher findet dann der Energieaustausch mit der einströmenden Zuluft statt, die anschließend dem Fahrgastraum zugeführt wird. In dem offenen Kreislauf der Kaltluftanlage wird in weiterer Folge die Prozeßluft wieder auf Umgebungsdruck verdichtet und anschließend nach außen abgegeben. Da die Kaltluftanlage von Liebherr nur wenige Komponenten umfasst, ist sie nicht nur leicht, sondern auch einfach und kostengünstig zu warten. Darüber hinaus zeichnet sich das System durch sehr geringe Betriebskosten und einen niedrigen Energieverbrauch aus.

Die erneute Beauftragung durch die DB ist für Liebherr ein Meilenstein und ein weiterer Vertrauensbeweis – sowohl in das Unternehmen Liebherr-Transportation Systems als auch in die Zukunftsfähigkeit der Kaltluft-Technologie.

Die umweltfreundliche luftgestützte Klimaanlage von Liebherr hat sich bereits im täglichen Zugbetrieb bewährt.

Die umweltfreundliche luftgestützte Klimaanlage von Liebherr hat sich bereits im täglichen Zugbetrieb bewährt.

Liebherr-Transportation Systems – namhafter Hersteller von Produkten der Verkehrstechnik

Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Luftfahrtausrüstungen und Verkehrstechnik. Die Sparte beschäftigt weltweit rund 4.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Produktbereich Verkehrstechnik befasst sich mit Klimatechnik, hydraulischen Betätigungssystemen und elektronischen Komponenten für Schienenfahrzeuge aller Art und kann dabei auf eine lange Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung dieser Technologien zurückgreifen. Dem Bereich Verkehrstechnik stehen neben den eigenen Vertriebs- und Servicestandorten auch die weltweiten Entwicklungs- und Service-Standorte der Firmengruppe Liebherr zur Verfügung. Im Rahmen dieser globalen Organisation ist Liebherr-Transportation Systems überall für Kunden präsent.