11.11.2014 Liebherr erweitert Gasmotorenbaureihe

  • Weiterentwickelte Gasmotoren von Liebherr zeichnen sich durch hohen Wirkungsgrad, geringen Emissionsausstoß und niedrige Lebenszykluskosten aus.
  • Erweitertes Lieferprogramm umfasst neben Rumpfmotoren auch Motoren mit Vollausstattung.

Auf der Fachmesse EnergyDecentral 2014 in Hannover stellt Liebherr seine weiterentwickelten Gasmotoren mit Vollausstattung vor. Mit der validierten und erprobten „Plug&Play“-Lösung können sich die Kunden auf die Auslegung und Installation ihrer Blockheizkraftwerke oder Biogasanlagen konzentrieren.

Liebherr-Gasmotoren mit Vollausstattung umfassen einen komplett lauffähigen Motor inklusive Sensorik, Zündanlage, Klopfregelung sowie Sicherheitsfunktionen und Motorsteuerung.

Liebherr-Gasmotoren mit Vollausstattung umfassen einen komplett lauffähigen Motor inklusive Sensorik, Zündanlage, Klopfregelung sowie Sicherheitsfunktionen und Motorsteuerung.

Liebherr entwickelt und fertigt seit fast 20 Jahren Gasmotoren am Standort Bulle in der Schweiz. Seit dem Jahr 2011 ist der erste 6-Zylinder-Reihenmotor der Baureihe G94X auf dem Markt für stationäre Anwendungen. Der kleinste Motor der Baureihe ist ein

4-Zylinder-Reihenmotor mit 164 kW mechanischer Leistung. Ein 8-Zylinder- und ein 12-Zylinder-V-Motor der Baureihe G95XX mit 344 kW und 516 kW ergänzen das Leistungsportfolio nach oben.

Hoher Wirkungsgrad und niedrige Lebenszykluskosten

Höchste Priorität bei der Entwicklung der Motoren hatten ein hoher Wirkungsgrad und eine hohe Zuverlässigkeit sowie eine sehr gute Verfügbarkeit. Gleichermaßen sollten der Emissionsausstoß und die Lebenszykluskosten möglichst gering gehalten werden. So bieten Gasmotoren von Liebherr mit einem Wirkungsgrad von 41,5 % mechanischer Leistung eine attraktive Alternative zu Wettbewerbsprodukten. Der Lieferumfang für Erd- und Biogas entspricht dabei dem herkömmlicher Motoren.

Eine besondere Eigenschaft ist die patentierte „Nase“ im verbauten Kolben der Liebherr-Gasmotoren. Sie ermöglicht eine höhere Turbulenz im Brennraum und bewirkt somit eine effizientere Verbrennung des Luft-Gas-Gemischs. Darüber hinaus ermöglichen die speziell für den Liebherr-Gasmotor ausgelegten und validierten Turbolader und Gasmischer eine hohe Leistungsdichte bei konstanter Drehzahl. Dazu tragen auch das sehr hohe Verdichtungsverhältnis von 1:13 und ein Mitteldruck von 16,5 bar bei.

Der Dieselmotor D9620 bildet die Basis des geplanten Gasmotors G9620 mit bis zu 1 MW mechanischer Leistung.

Der Dieselmotor D9620 bildet die Basis des geplanten Gasmotors G9620 mit bis zu 1 MW mechanischer Leistung.

Kunden profitieren von „Plug&Play“-Lösung

Neben den bisherigen Rumpfmotoren bietet Liebherr nun ein komplettes Paket aus einer Hand. Dieses beinhaltet einen komplett lauffähigen Motor inklusive Sensorik, Zündanlage, Klopfregelung sowie Sicherheitsfunktionen und Motorsteuerung. Unseren Kunden, die den Liebherr-Vollmotor in das Blockheizkraftwerk (BHKW) integrieren, kann somit eine „Plug&Play“-Lösung angeboten werden: Sie müssen die vollständig validierte und erprobte Motorlösung nur noch an den Generator und die Wärmekopplung anschließen und können sich vollständig auf seine BHKW-Installation konzentrieren. Aufgrund der aufeinander abgestimmten Peripherie und Komponenten gewährleisten die neuen Motoren eine höhere Betriebs- und Leistungssicherheit. Damit eignen sie sich für ein breiteres Kundenspektrum.

Aktuell werden alle Motoren der Baureihen G94X und G95XX für Erd- und Biogasanwendungen in 60Hz-Märkten validiert. Die Anpassungen werden Anfang 2015 abgeschlossen sein, sodass dann auch der nordamerikanische Markt mit den Motoren mit Vollausstattung erschlossen werden kann.

Weiterer Ausbau der Produktpalette geplant

Bis 2016 wird Liebherr das Produktprogramm der Dieselmotoren nach oben erweitern und einen 16-Zylinder- und einen 20-Zylinder-Motor auf den Markt bringen. In diesem Zuge werden auch die Gasmotoren angepasst: Die Baureihe G96XX, die derzeit entwickelt wird, wird das Leistungsspektrum der Gasmotoren auf 750 kW bis nahezu 1 MW mechanische Leistung erhöhen. Der Serienstart für die Motorentypen G9616 und G9620 ist für 2017 geplant.