14.11.2016 Liebherr erschließt Tunnelbausegment mit spezialisierten Vortriebslagern

Vortriebslager von Liebherr beweist Zuverlässigkeit in einer Tunnelvortriebsmaschine von Robbins.

Vortriebslager von Liebherr beweist Zuverlässigkeit in einer Tunnelvortriebsmaschine von Robbins.

Mit der Auslieferung des ersten Vortriebslagers für die Tunnelvortriebsmaschine der Robbins Company ist die Sparte Komponenten der Firmengruppe Liebherr nun auch auf dem amerikanischen Tunnelbaumarkt vertreten. Das dreireihige Rollenlager mit einem Durchmesser von 2.500 mm sorgt für zuverlässiges Schilddrehen der Vortriebsmaschine über die gesamte Tunnellänge. Die Zuverlässigkeit des Vortriebslagers ist im Tunnelbau unabdingbar, da der Austausch im Schild während der Tunnelbauarbeiten sehr aufwändig und kostspielig ist. Die Bohrschilde der Tunnelvortriebsmaschine (TBM) haben eine Größe von dreieinhalb bis vier Metern im Durchmesser für Versorgungstunnel, können aber bis zu einer Größe von 14 Metern oder mehr für Straßen-, Eisenbahn- und andere Tunnelarten reichen. Eine Besonderheit des Liebherr-Rollenlagers ist neben den einteiligen Bronzekäfigen auch die vorgespannte Haltebahn. Diese wird durch Tellerfedern vorgespannt, damit die Wälzkörper der Haltebahn in jeder Lastsituation Kontakt mit der Laufbahn haben.

Auch in diesem Anwendungsbereich werden somit die Liebherr-Lager den hohen Ansprüchen hinsichtlich Zuverlässigkeit und Lebensdauer gerecht. Trotz eines großen lokalen Wettbewerbs hat sich Liebherr bei der Auswahl des Komponentenlieferanten durchgesetzt. Die Tunnelvortriebsmaschinen von Robbins sind weltweit extremen Belastungen und Umgebungseinflüssen wie hohen Temperaturen, grobem Schmutz und Staub ausgesetzt. „Bei der Auswahl des Lagerherstellers überzeugte Liebherr durch seine Engineering-Kompetenz bei der Applikationsentwicklung sowie durch die hohen Produktionsstandards. Aus diesem Grund arbeiten wir gern mit Unternehmen zusammen, die aus eigener Erfahrung wissen, wie sich diese Gegegebenheiten auf einzelne Komponenten auswirken“, erklärt Dale Spurio, Global Sourcing Manager der Robbins Company. So erhielt Liebherr den Projektzuschlag.

Die Robbins Company ist bereits seit über 60 Jahren im Bereich Tunnelbohrmaschinen international tätig. Nach Inbetriebnahme wird die Tunnelbohrmaschine bei einem Endkunden in China ihren Einsatz finden.