11.07.2016 Liebherr-Aerospace auf der Farnborough International Airshow 2016

Auf der diesjährigen Farnborough International Airshow wird Liebherr-Aerospace erneut seine Produkte aus den Bereichen Flugsteuerung und Betätigung, Luftmanagement, Fahrwerke und Getriebe sowie Kundendienst präsentieren. Zudem werden am Stand B100, Halle 4 elektronische Komponenten von Liebherr ausgestellt.

Der Umlenkhebel ist Teil eines Hauptrotorstellantriebs eines Hubschraubers. – Copyright: Liebherr-Aerospace

Der Umlenkhebel ist Teil eines Hauptrotorstellantriebs eines Hubschraubers. – Copyright: Liebherr-Aerospace

Der Umlenkhebel ist Teil eines Hauptrotorstellantriebs eines Hubschraubers. Durch das 3D-Druckverfahren entstehen bionische Strukturen, die Vogelknochen ähneln (links). Rechts ist ein Umlenkhebel in herkömmlicher Ausführung zu sehen. – Copyright: Liebherr-Aerospace

Als einer der führenden Anbieter von Systemen für die Luftfahrtindustrie freut sich Liebherr-Aerospace erneut darauf, Besucher auf der Farnborough International Airshow begrüßen zu können, die vom 11. bis 15. Juli stattfindet. Zu den Höhepunkten des 250 m2 großen Messestands zählt ein Bugfahrwerksgehäuse mit einer cadmiumfreien und somit umweltfreundlicheren Korrosionsschutzbeschichtung.

Das Unternehmen wird außerdem einen gewichtsoptimierten Umlenkhebel vorstellen, der durch das 3D-Druckverfahren gefertigt wurde. Liebherr-Aerospace wird diesen Teil eines Hauptrotorstellantriebs eines Hubschraubers zum ersten Mal auf der Messe in England präsentieren.

Darüber hinaus erhalten die Besucher anhand eines Animationsfilms faszinierende Einblicke in die Entwicklung, Herstellung und Wartung der Fahrwerke, Flugsteuerungs- und Luftmanagementsysteme von Liebherr-Aerospace und wie diese an Bord eines Flugzeugs funktionieren.

Leistungs- und Steuerelektronik von Liebherr - Copyright: Liebherr-Elektronik

Leistungs- und Steuerelektronik von Liebherr - Copyright: Liebherr-Elektronik

Elektronische Komponenten von Liebherr

Auch die Komponenten-Sparte von Liebherr wird erneut auf der diesjährigen Farnborough International Airshow vertreten sein: Die Liebherr-Elektronik GmbH stellt ihre elektronischen Steuerungen und Leistungselektronik am Stand von Liebherr-Aerospace aus. Das Unternehmen entwickelt und fertigt sein umfangreiches Produktportfolio am Firmenstandort in Lindau im Süden Deutschlands. Die Elektronik-Baugruppen von Liebherr konnten ihre Zuverlässigkeit bereits in vielen Flugzeugprogrammen unter Beweis stellen. Über ein breites Portfolio an verschiedenen Hardware-Plattformen bietet Liebherr verschiedene DAL A-Funktionalitäten − sowohl im Bereich der Leistungselektronik als auch in der Steuer- und Überwachungselektronik. Zu den Ausstellungsstücken auf der Farnborough International Airshow zählen Controller für integrierte Luftmanagementsysteme, Steuerungs- und Überwachungselektronik für Hochauftriebssysteme, einen Controller für Zusatzkühlsysteme mit Leistungs- und Steuerelektronik, eine Antriebselektronik für ein aktives Differentialgetriebe sowie Remote Electronics.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie

Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung. Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke, Luftsysteme sowie Getriebe. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt rund 4.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline (Michigan, USA), Seattle (Washington, USA), Montreal (Kanada), São José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Singapur, Shanghai (China) und Dubai (VAE).