24.10.2016 Liebherr-Aerospace auf der Airshow China 2016

Als einer der führenden Zulieferer der internationalen Luftfahrtindustrie gehört Liebherr-Aerospace zu den regelmäßigen Ausstellern auf der Airshow China, die dieses Jahr vom 1. bis 6. November 2016 in Zhuhai stattfindet. Neben Produkten aus den Bereichen Luftmanagement, Flugsteuerung und Betätigung, Getriebe und Fahrwerkssysteme wird das Unternehmen seine Kundenservice-Aktivitäten zeigen.

Das Bugfahrwerk des A350 XWB wird auf dem Stand von Liebherr-Aerospace auf der Airshow China 2016 zu sehen sein.

Das Bugfahrwerk des A350 XWB wird auf dem Stand von Liebherr-Aerospace auf der Airshow China 2016 zu sehen sein.

An Stand H3D1 wird Liebherr-Aerospace den Besuchern anhand von Exponaten aus den verschiedenen Produktbereichen Flugsteuerungssysteme, Luftmanagement, Fahrwerke und Getriebe die Innovationskraft des Unternehmens eindrucksvoll präsentieren. Mit einer Höhe von 4,5 Metern wird das Bugfahrwerk eines A350 XWB die Blicke der Besucher auf sich ziehen. Es ist das bisher größte Fahrwerk, das von Liebherr entwickelt, produziert und betreut wird.

Außerdem werden die Besucher eine Vorflügelklappe aus Verbundwerkstoff sehen können, die mit einem vollelektrischen Vereisungsschutzsystem des belgischen Herstellers Sonaca sowie der zugehörigen elektronischen Steuerung von Liebherr-Aerospace ausgerüstet ist. Dieses Produkt ist das Ergebnis gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der beiden Unternehmen im Rahmen des europäischen Forschungsprogramms Clean Sky für das sog. more electric aircraft.

Ein Joint Venture auf dem Stand von Liebherr-Aerospace

Liebherr LAMC Aviation (Changsha) Co., Ltd., das Joint Venture zwischen dem chinesischen Unternehmen LAMC (AVIC Landing Gear Advanced Manufacturing Corp.) und der in Deutschland ansässigen Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, wird ebenfalls auf dem Stand von Liebherr-Aerospace während der diesjährigen Airshow China vertreten sein. Das Unternehmen feierte kürzlich die Auslieferung seines ersten ARJ21-Hauptfahrwerks an den Flugzeughersteller COMAC. Das Joint Venture wurde 2012 gegründet, um Fahrwerkssysteme für die chinesische Luftfahrtindustrie sowie für den internationalen Markt zu entwickeln und fertigen.

Auch dabei: Elektronik-Komponenten

Elektronik-Komponenten werden ebenfalls auf dem Stand von Liebherr-Aerospace zu sehen sein. Die Steuerungs- und Leistungselektronik wird von der Liebherr-Elektronik GmbH am deutschen Standort Lindau entwickelt und hergestellt. Neben unterschiedlichen Hardware-Plattformen entwickelt das Unternehmen auch verschiedene DAL A-Funktionalitäten − sowohl im Bereich der Leistungselektronik als auch in der Steuer- und Überwachungselektronik. Zu den auf der Airshow China präsentierten Highlights des Unternehmens zählen Controller für integrierte Luftmanagementsysteme, für Hochauftriebssysteme, für Zusatzkühlsysteme und eine Antriebselektronik für ein aktives Differentialgetriebe sowie Remote Electronics.

Besuchermagnet: Der Stand von Liebherr-Aerospace auf der Airshow China

Besuchermagnet: Der Stand von Liebherr-Aerospace auf der Airshow China

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie

Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung. Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke, Luftsysteme sowie Getriebe. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt rund 5.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline, Michigan (USA), Seattle, Washington (USA), Montreal (Kanada), São José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Singapur, Shanghai (China) und Dubai (VAE).