27.01.2016 Kamaz-Trucks mit Dieselmotoren von Liebherr erneut Preisträger bei Rallye Dakar und Africa Eco Race 2016

  • Airat Mardeev belegt zweiten Platz der Rallye Dakar 2016
  • Anton Shibalov gewinnt in der Truck-Kategorie des Africa Eco Race 2016

Das Truck-Rennteam Kamaz Master setzt seine Erfolgsgeschichte auch in diesem Jahr fort: In den mit Liebherr-Dieselmotoren ausgestatteten Trucks erzielte das Team den zweiten Platz in der Rallye Dakar sowie einen Sieg in zwei Kategorien im Africa Eco Race 2016.

Africa Eco Race: Kamaz-Trucks bestehen unter härtesten Bedingungen

Africa Eco Race: Kamaz-Trucks bestehen unter härtesten Bedingungen

Von Buenos Aires über Uyuni in Bolivien und Salta am Fuß der Kordilleren zurück nach Argentinien legten die Rennteams der Rallye Dakar auch in diesem Jahr eine Gesamtstrecke von über 9.000 km zurück. In insgesamt 16 Etappen, die sich durch unterschiedlichstes Terrain und verschiedene Schwierigkeitsgrade auszeichneten, führte die Rallye durch die Sandbänke der Atacamawüste, 600 km Freifläche ohne jegliche Einschränkungen und die engen, steilen und sauerstoffarmen Pässe von Bolivien. Vom 2. bis 16. Januar nahmen insgesamt 218 Fahrzeuge am Rennen teil, darunter 55 Trucks.

Vorjahressieger Airat Mardeev vom Team Kamaz Master erreichte nach rund 46 Stunden das Ziel in Rosario. Damit belegte er etwa eine Stunde und zehn Sekunden nach dem Holländer Gerard de Rooy im Iveco-Truck Platz Zwei. In einem spannenden Rennen mit Iveco, MAN, Tatra und Renault erzielten die Teams von Eduard Nikolaev, Andrey Karginov und Dmitry Sotnikov die Plätze Sieben, 14 und 15. Drei der vier Kamaz-Trucks wurden aufgrund verschärfter Anforderungen an die Abgaswerte im Jahr 2014 mit V8-Dieselmotoren von Liebherr ausgestattet. Die mit 800 kW kalibrierten Motoren erbringen eine Leistung von 1.050 PS.

Das Africa Eco Race Sieger-Team mit Pilot Anton Shibalov, Navigator Robert Amatych und Mechaniker Almaz Chisamiev

Das Africa Eco Race Sieger-Team mit Pilot Anton Shibalov, Navigator Robert Amatych und Mechaniker Almaz Chisamiev

In der Kategorie Truck fuhr das Kamaz-Team von Anton Shibalov beim Africa Eco Race 2016 seinen dritten Sieg ein. Vom 29. Dezember 2015 bis zum 11. Januar 2016 führte das Rennen rund 6.500 km von Europa (Monaco) ins senegalesische Dakar über Marokko und Mauretanien. Team-Kollege Sergei Kupriyanov belegte mit seinem mit Diesel- und Gas-betriebenen Kamaz-Truck in der Hybrid-Fahrzeug-Kategorie ebenfalls den ersten Platz.