01.06.2016 Ilse Aigner besucht Liebherr-Aerospace auf der ILA 2016

Ilse Aigner (dritte von rechts) mit Dr. h.c. Willi Liebherr (dritter von links), den Geschäftsführern Josef Gropper (zweiter von rechts), Heiko Lütjens (rechts) und Arndt Schoenemann (links) sowie Alexander Altmann (zweiter von links) von der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH.

Ilse Aigner (dritte von rechts) mit Dr. h.c. Willi Liebherr (dritter von links), den Geschäftsführern Josef Gropper (zweiter von rechts), Heiko Lütjens (rechts) und Arndt Schoenemann (links) sowie Alexander Altmann (zweiter von links) von der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH.

Am 1. Juni 2016 war Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie zu Gast am Stand von Liebherr-Aerospace auf der ILA in Berlin. Dr. h.c. Willi Liebherr und die Geschäftsführer der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, Josef Gropper, Heiko Lütjens und Arndt Schoenemann, begrüßten Ilse Aigner und führten sie über den Stand. Die Staatsministerin ist in ihrer Funktion unter anderem für Luft- und Raumfahrt in Bayern zuständig.

Mit Begeisterung ließ sich Ilse Aigner anhand einer interaktiven Animation die Produkte von Liebherr-Aerospace und deren Funktion an Bord eines Flugzeugs erklären und informierte sich über die verschiedenen Exponate des Systemlieferanten. Neben dem Haupt- und dem Bugfahrwerk für das Verkehrsflugzeug CSeries zeigt Liebherr-Aerospace auf der Messe in diesem Jahr beispielsweise ein Bugfahrwerksgehäuse mit einer cadmium-freien Korrosionsschutzbeschichtung und einen gewichtsoptimierten Spoiler-Ventilbock, der mittels 3D-Druck hergestellt wurde.