03.12.2015 Großauftrag aus Korea für die Liebherr-Verzahntechnik GmbH

Patricia Rüf (3. von rechts), Mitglied des Verwaltungsrates der Liebherr-International AG, Dr. Christian Lang (2. von rechts) und Karl Sauterleute (links) von der Liebherr-Verzahntechnik GmbH mit Vertretern des Automobilzulieferers DIC DAE-IL

Patricia Rüf (3. von rechts), Mitglied des Verwaltungsrates der Liebherr-International AG, Dr. Christian Lang (2. von rechts) und Karl Sauterleute (links) von der Liebherr-Verzahntechnik GmbH mit Vertretern des Automobilzulieferers DIC DAE-IL

Für die Liebherr-Verzahntechnik GmbH war die diesjährige EMO in Mailand ein voller Erfolg. Auf der weltweit größten Messe für Metallbearbeitung erhielten die Allgäuer vom koreanischen Automobilzulieferer DIC DAE-IL einen Großauftrag über 22 Verzahnmaschinen, die größtenteils beim chinesischen Tochterunternehmen DAE-IL Automotive Parts eingesetzt werden.

Im kommenden März treten neun Wälzschleifmaschinen vom Typ LCS 200, acht Wälzfräsmaschinen LC 120 ChamferCut, zwei LC 120 mit spezieller Drückentgrateinrichtung sowie jeweils eine LC 180 ChamferCut, eine LC 120 und eine LC 80 die Reise nach Asien an. Gefertigt werden alle Maschinen am Standort in Kempten.

Für die Liebherr-Verzahntechnik ist dieser Auftrag einer der größten in diesem Jahr. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der DIC DAE-Il Corporation einen neuen Kunden auf dem asiatischen Markt gewinnen konnten“, sagt Dr. Christian Lang, Geschäftsführer Vertrieb und Konstruktion bei der Liebherr-Verzahntechnik GmbH.